Strafverfahren nach unbewilligter Party in St. Gallen

Gegen fünf Teilnehmer einer illegalen Party in St. Gallen laufen Verfahren wegen Landfriedensbruch und weiteren Delikten. Die 16- bis 24-Jährigen wurden in der Nacht auf Sonntag nach Ausschreitungen am Marktplatz Bohl festgenommen.

Drucken
Teilen

Die fünf Männer seien ausserdem wegen Gewalt und Drohung gegen Behörden und Beamte und wegen Widerhandlung gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt worden, teilte die St. Galler Stadtpolizei am Montagmorgen mit. Die Männer seien am Sonntag aus der Haft entlassen worden, sagte Roman Kohler, Sprecher der Stadtpolizei.

Nach der Auswertung von Videoaufnahmen rechnet die Polizei mit weiteren Anzeigen. An einer Medienorientierung von (heute) Montagnachmittag werden der Einsatzleiter und der Chef der Stadtpolizei informieren.

Mit Gummischrot und Pfeffer

Gemäss Polizeiangaben hatten sich am Samstagabend rund 500 Personen auf dem Marktplatz Bohl zusammengefunden, um eine Party steigen zu lassen. Die Partygänger behinderten den Verkehr, begingen Sachbeschädigungen und zettelten untereinander Schlägereien an.

Die Polizei forderte die Partygänger auf, den Marktplatz zu verlassen. Daraufhin sei die Polizeitruppe mit Flaschen und Steinen beworfen worden und habe Gummischrot und Pfeffer eingesetzt, wie die Behörden am Sonntag mitteilten.

sda