Stress und Schmerz bewältigen

Drucken
Teilen

Manchen Migränepatienten gelingt es, den Schmerz ohne Tabletten zu lindern – nur indem sie ihre Einstellung ändern. Eine Verhaltenstherapie hilft dabei, wie im Ratgeber «Das hilft gegen Kopfweh und Migräne» zu lesen ist. Ein Therapeut befragt den Patienten, ermittelt, was jeweils Stress, Hektik und Migräne auslöst. In Rollenspielen und mit Entspannungstechniken lernt der Betroffene, mit diesen Situationen gelassener umzugehen und die innere Aufregung abzubauen. Aufgelistet sind im Buch ebenfalls natürliche Helfer. Etwa das Mutterkraut, welches der Kamille ähnelt und Mi-gräneattacken vorbeugt. Oder die Pestwurz, der eine Wirkung wie chemischen Medikamenten nachgesagt wird. Man sollte sie jedoch nur als kontrolliertes Fertigpräparat einnehmen. Die Pflanze selber enthält auch giftige Stoffe. (dbu)

Das hilft bei Kopfschmerzen und Migräne, Konsumenteninfo AG 2017, S. 112, Fr. 36.90