SWISS MUSIC AWARDS: Macdonald, Heinzmann, Züri West: Doppelsieg!

Mit viel Glanz und Gloria wurden am Donnerstag­abend im Zürcher In-Lokal Kaufleuten zum zweiten Mal die Swiss Music Awards vergeben. Stefanie Heinzmann, Amy Macdonald und Züri West landeten einen Doppelsieg.

Drucken
Teilen
Die Walliser Sängerin Stefanie Heinzmann kam mit ihrem Bruder Claudio. (Bild André Häfliger/Neue LZ)

Die Walliser Sängerin Stefanie Heinzmann kam mit ihrem Bruder Claudio. (Bild André Häfliger/Neue LZ)

Während die Luzerner Popband Dada Ante Portas leer ausging, sich aber trotzdem über die von Ewig-Rocker Chris von Rohr verkündete Nomination «mächtig freute», sahnte Sängerin Stefanie Heinzmann gleich zweimal ab. «Ich bin völlig sprachlos», sagte die Walliserin nach dem zweifachen Triumph, den sie dank Verkaufszahlen und Internet-Stimmen erreichte. «Aber ich freue mich riesig über diese beiden Steinklötze hier.»

Die Stars auf der Bühne waren Schottlands Stimmwunder Amy Macdonald, Italiens Balladenkönig Nek, Deutschlands Erfolgsband Silbermond sowie aus der Schweiz Seven, Rischi und unsere diesjährige Eurosong-Band Lovebugs. Die gefeierte Amy Macdonald sahnte wie Heinzmann und Züri West zweimal ab. Und war überglücklich: «Diese Preise hier in der Schweiz zu erhalten, freut mich ganz besonders. Denn dieses Land hat mich von Anfang an neben meiner Heimat am meisten unterstützt.»

Zufriedene Reaktionen
Die prominenten Gäste waren mit den Vergaben durchwegs zufrieden. «Ich hätte nicht viel anders gewählt», erklärte die Luzerner Viva-Musikchefin, die als TV-Interviewerin für Pro7 unterwegs war. «Alle Siegerinnen und Sieger haben es redlich verdient», attestierte auch MusicStar Fabienne Louves aus Emmenbrücke, die am Mittag noch die Fasnacht in Luzern genossen hatte. Zu den bekanntesten Laudatoren gehörten Dieter Meier, Adrian Stern, Carlos Leal, Mona Vetsch und MusicStar-Jurorin Fabienne Heyne.

Melanies neue Frisur 
Präsentiert wurden die Awards vom Moderatorenduo Marco Fritsche und Melanie Winiger, die mit ihrem Ehemann, Rapper Stress, der letztes Jahr gleich dreimal abgesahnt hatte. Melanie kam auch mit neuer Frisur des Zürcher Starfigaros Victor Regli («Blow»). «Nach vielen Jahren trage ich meine Haare jetzt wieder etwas kürzer – und fühle mich sauwohl», erzählte die Schauspielerin. Total happy war auch Veranstalter Ivo Sacchi. «Die Schweizer Musikszene lebt», sagte der Ifpi- und Universal Music-Chef. «Sie gewinnt national und auch international immer mehr an Bedeutung.»

André Häfliger, Zürich

HINWEIS
Die Sieger. Stefanie Heinzmann (2), DJ Antonie, Amy Macdonald (2), Züri West (2), Bligg (kam mit Mutter Angela), Leona Lewis und Sido. Infos: www.swissmusicawards.ch