SWISSDATE-MODERATION: Gabriela setzte sich gegen Damian durch

Die neue Moderatorin der Partnertreff-Sendung SwissDate heisst Gabriela Ursprung. Sie liess ihren Konkurrenten Damian Betschart mit 57 Prozent der Stimmen hinter sich.

Drucken
Teilen
Die Siegerin Gabriela Ursprung aus Zürich und der zweitplatzierte Damian Betschaft aus Oberarth, Schwyz. (Bild André Häfliger/Neue LZ)

Die Siegerin Gabriela Ursprung aus Zürich und der zweitplatzierte Damian Betschaft aus Oberarth, Schwyz. (Bild André Häfliger/Neue LZ)

Die 28-jährige Migros-Verkaufsleiterin aus Zürich setzte sich am Samstagabend im Live-Castingfinal in Schlieren, Zürich, mit 57 Prozent der TV-Publikumsstimmen gegen den vier Jahre jüngeren Damian Betschart durch. Der kaufmännische Angestellte und Radio-Praktikant bei Roger Schawinskis Zürcher Radio 1 aus Oberarth im Kanton Schwyz erhielt 43 Stimmprozente. «Für mich geht ein Lebenstraum in Erfüllung», strahlte die Siegerin gleich nach ihrer Kür und dankte dem Publikum. «Ich werde meine neue Aufgabe mit viel Herzblut und Freude angehen.»

Bereits am nächsten Samstag wird Singlefrau Gabriela Ursprung ihr erstes SwissDate moderieren. «Meine Ferien in Costa Rica werde ich am Montag absagen», schmunzelte sie. Bei der Migros bleibt sie zu 80 Prozent weiterhin tätig, denn bei den Regionalsendern ist die SwissDate-Moderation ein 40-Prozent-Job. Und Damian Betschart? «Ich werde mich jetzt ganz intensiv auf Jobsuche machen», erzählte der Schwyzer, der «im ersten Moment» traurig aber «nicht schockiert» war und im Studio von seinem Freund, einem Zürcher Banker, begleitet wurde.

Ein guter Verlierer
«Ich wusste von Anfang an, dass hier nur einer gewinnen kann und akzeptiere den Publikumssentscheid voll und ganz.» Den ersten Trost brachte ihm seine Mutter Margot, die im Vorfeld im Kanton Schwyz noch liebevoll Flyers zur Unterstützung ihres Sohnes verteilt hatte. Trost gab es aber auch von allen drei Jurymitgliedern. Patricia Boser, Joël Gilgen und Frank Baumann sagten unisono: «Gabriela ist eine würdige Siegerin. Aber Damian hat ebenso gute Qualitäten und er wird seinen Weg als Profimoderator ebenso machen. Wir sind froh, dass wir im Final den Entscheid dem Publikum überlassen durften.»

550 Kandidaten am Start
Vorher hatte immer die Jury das Wort. 550 Kandidatinnen und Kandidaten waren ganz zu beginn des gross aufgezogenen Castings dabei. Zehn von ihnen, unter ihnen auch Ex-Vizemiss Schweiz Sabrina Knechtli und Ex-Vizemister Schweiz Marco Gehrig, duften dann seit Anfang Januar in acht Sendungen bis zum Final mitmachen. Gabriela Ursprung war in der letzten Publikums-Sondierung mit 48 Stimmprozenten noch gegen die Luzerner Halbfinalistin Anna Steiner (52 Prozent) unterlegen. Damian Betschart indes lag in dieser Sondierung mit 84 Prozent noch weit vor der Berner Halbfinalistin Sandji Lila (16 Prozent). «Alle vier sind als grosse Talente mit mächtigem Potential jetzt klar und eindeutig entdeckt», zog TeleZüri-Programmleiter Markus Gilli erfreut Bilanz.

André Häfliger