TV-ÄRZTESERIE «TAG UND NACHT»: Es geht fulminant los in der «Permanence»

Wetten, dass viele Fans beim Auftakt der neuen TV-Serie «Tag und Nacht» ein paar Tränen vergiessen werden? Der Start der ersten Ärzteserie des Schweizer Fernsehens ist nämlich fulminant, emotional und auch humorvoll.

Drucken
Teilen
Drei Protagonisten der TV-Serie «Tag und Nacht» (v.l.): Heidi Maria Glössner, Gregory B. Waldis und Sabina Schneebeli. (Bild André Häfliger/Neue LZ)

Drei Protagonisten der TV-Serie «Tag und Nacht» (v.l.): Heidi Maria Glössner, Gregory B. Waldis und Sabina Schneebeli. (Bild André Häfliger/Neue LZ)

Imbisswirt Stoll (Max Rüdlinger) tauscht die Behandlung seiner Armentzündung gegen eine feine Bratwurst – so geht?s los. Der Bratwurst-Liebhaber ist der Chef und Gründer der Bahnhof-«Permanence» (gespielt von Helmut Förnbacher), die 24 Stunden offene Empfangsstation für Patienten, in welcher die Serie spielt. Die erste Szene dort: Die kleine, rührende Geburtstagsfeier von Assistentin Conny Thalmann (Lisa Ivana Brühlmann).

Die zehn Personen der Patientenstation und die fünf weiteren Aussen-Darsteller bilden den Kern der Serie. «Wir sind wie eine grosse Familie», hielt Hauptdarstellerin Sabina Schneebeli (Dr. Meret Frei) gestern an der Vorstellung der Serie in Zürich fest. «Und so habe ich das ganze Team auch bei den Dreharbeiten erlebt.» Hinzu kommen unzählige weitere Wechselrollen von Patienten und anderen Figuren, die von der erfahrenen Casting-Chefin Ruth Hirschfeld sorgfältig ausgewählt wurden. Die Ehre, den Titelsong «Stronger» zu kreieren, hatte Sängerin Katy Winter, die Freundin von Hitparadenstürmer Baschi.

Halbe Luzernerin dabei 
Neben Sabina Schneebeli, Leonardo Nigro (Dr. Marco Aebi), Andreas Matti (Psychiater Dr. André Kudelski) und Gregory B. Waldis (Dr. Felix Burckhardt, spielte zuletzt in «Sturm der Liebe», ARD) ist unter den Hauptdarstellern auch eine halbe Luzernerin. «Drei Tage bevor ich vor 20 Jahren nach Bern umzog, wurde ich in Luzern eingebürgert und erhielt den Schweizer Pass», erzählte die in Deutschland aufgewachsene Heidi Maria Glössner (Dr. Gertrud Burckhardt). «12 Jahre habe ich in Luzern gelebt. Die wunderschöne Stadt ist bis heute meine Heimat geblieben, ich bin eine richtige Heimweh-Luzernerin.» 

Grosse Herausforderung
Für Redaktionsleiter Niklaus Schlienger und Produzent Peter-Christian Fueter (u. a. «Lüthi und Blanc», «Grounding») ist die neue Serie zur grossen Herausforderung geworden. «Wir gehen mit den Gebührengeldern haushälterisch um und haben ein sehr knappes Budget», erklärte Schlienger. «Aber es ist uns gelungen, europäische sogar Pionierarbeit zu leisten, zum Beispiel beim nagelneuen Red-Kamerasystem», so Fueter ganz stolz. Die erste Staffel wird Mitte Oktober bereits im Kasten sein. Wetten, dass es weitergeht mit «Tag und Nacht»? «Unsere achtköpfige TV-Geschäftsleitung wird im November entscheiden», sagte Niklaus Schlienger. «Wir hoffen es – und auch, dass wir dann etwas mehr Geld bekommen», fügte Fueter schmunzelnd an.

André Häfliger, Zürich

HINWEIS
«Tag und Nacht» läuft jeweils am Freitag ab 21 Uhr auf SF 1.