Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

TV-EHRUNG: Hartmann feiert Vreni Schneider als Heldin

Grosse Ehre für Vreni Schneider: Die 45-jährige Ski-Königin wurde am Sonntagabend als grösste Schweizer Olympia-Heldin aller Zeiten gefeiert.
Siegerin Vreni Schneider mit dem Zuger Gala-Moderator Nik Hartmann. (Bild André Häfliger/Neue LZ)

Siegerin Vreni Schneider mit dem Zuger Gala-Moderator Nik Hartmann. (Bild André Häfliger/Neue LZ)

Ausgezeichnet wurde die Glarnerin in Zürich vom Zuger Moderator Nik Hartmann in der Livesendung «Unsere Helden» des Schweizer Fernsehens. Schneider schwang mit insgesamt fünf Olympiamedaillen oben aus: Dreimal Gold (2 Slalom, 1 Riesenslalom) sowie je einmal Silber (Kombination) und Bronze (Riesenslalom). Die weiteren Podestplätze belegten der Weder/Acklin-Bob (2 Gold und je 1 Silber und Gold) sowie Marie-Theres «Maite» Nadig (2 Gold, 1 Bronze).

Als Talk-Gäste neben TV-Star Hartmann amteten der Zuger Komiker Marco Rima, Rennfahrerin Christina Surer und Bernhard Russi. Mit Platz 8 schaffte es der Urner Ski-Fernsehexperte und Rennpistenbauer neben dem Luzerner Ex-Nordisch Kombinierer Hippolyt Kempf (Rang 7) als einziger Zentralschweizer unter die Top-Ten. Bei der Wertung (bis Rang 30) zählten ausschliesslich Olympische Medaillen, bei Metall-Gleichheit entschied eine Jury. Skispringer Simon Ammann (4.), Snowboarder Philipp Schoch (5.), der Erich Schärer-Zweierbob (6.), Skistar Michaela Figini (9.) sowie der Jean Wicki-Viererbob mit Hausi Leutenegger (10.) konnten sich unter die ersten Zehn klassieren.

Ogi feuert Vancouver-Team an
Als Zentralschweizer waren Erika Hess, Franz Heinzer und Peter Müller waren als medaillenlose «Olympia-Pechvögel» im Studio. Und Sapporo-Medaillenhamsterer Adolf Ogi (12 Edelmetalle als Ski-Delegationschef) war Ehrengast. «Vreni Schneider hat das redlich verdient», freute sich der ehemalige Bundesrat und Uno-Sonderberater. «Die Sendung hat eindrücklich gezeigt, zu was alles unsere Sportlerinnen und Sportler fähig sind. Jene in Vancouver mögen all diese vergangenen Erfolge so richtig anspornen!»

Hartmanns Premiere im TV-Studio
Ganz gut und cool drauf während seiner ersten Studio-Lifesendung war Nik Hartmann. Seine Frage an Bernhard Russi wurde zum Spruch des Abends. «Sag mal, hattest du mal etwas mit 'Maite' Nadig?», fragte der Zuger. Russis Antwort: «Nein, Marie-Theres war zu jung für mich.»

André Häfliger/Zürich

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.