Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

UMFRAGE: Angst beeinflusst Reiseverhalten der Schweizer

Eine Umfrage des TCS Schweiz zeigt, dass Schweizerinnen und Schweizer sich bei der Auswahl ihres Reisezieles von der Terrorangst leiten lassen. Davon profitieren Reiseziele in der Schweiz oder dem naheliegenden Ausland.
Schweizer attestieren dem Tessin eine hohe Attraktivität als Reiseziel. Im eigenen Land Ferien zu machen ist beliebt, da die Schweiz als sicher eingestuft wird. (Bild: Gaetan Bally / Keystone (22. Juni 2010))

Schweizer attestieren dem Tessin eine hohe Attraktivität als Reiseziel. Im eigenen Land Ferien zu machen ist beliebt, da die Schweiz als sicher eingestuft wird. (Bild: Gaetan Bally / Keystone (22. Juni 2010))

Von den 1001 befragten Schwizerinnen und Schweizern gaben rund 60 Prozent an, dass die Terrorgefährdung ein wichtiges Kriterium bei ihren Reiseüberlegungen ist. Die Gastfreundschaft der Bewohner ist für 46 Prozent der Befragten wichtig.

Bei den als «attraktiv» eingstuften Reisedestinationen zeige sich gemäss der Studie ein Trend zu Ferienorten in der Schweiz oder dem naheliegenden Ausland, informiert der TCS. Die Befragten bewerteten die Attraktivität von 14 vorgegebenen Reisedestinationen anhand einer Skala von 0 (sehr schlecht) bis 10 (top). Am attraktivsten erscheint demnach das Tessin mit einem Durchschnittswert von 7.2. Danach folgen Italien mit 7 und Graubünden mit 6.9 Punkten. Zur Bewertung standen die Destinationen Tessin, Italien, Graubünden, Wallis, Australien und Neuseeland, Spanien und Portugal, Frankreich, Deutschland und Österreich, USA, Thailand, Südafrika, Ägypten, Arabische Emirate, Türkei.

Jüngere und ältere Reisende bewerten grundsätzlich so, dass eine ähnliche Reihenfolge der Destinationen resultiert. Bei der Gruppe der 18- bis 39-Jährigen lassen sich jedoch weniger extreme Differenzen zwischen den Destinationen an der Spitze und am Ende der Ransliste feststellen. Das Schlusslicht Türkei erhält bei den über 65-Jährigen die Bewertung 2.1, bei den 18- bis 39-jährigen einen Wert von 4.0. Bei einzelnen Destinationen zeigen sich auch grössere Unterschiede. Die Attraktivität von Australien und Neuseeland, insgesamt im Mittelfeld, bewerten die Befragten über 65 Jahre beispielsweise mit 4.2 Punkten, die 18- bis 39-Jährigen mit 6.9 Punkten.

Die Umfrage zum Reiseverhalten der Schweizer Bevölkerung hat das Forschungsinstitut gfs.bern im Auftrag des TCS durchgeführt. Befragt wurden 1001 Einwohner und Einwohnerinnen ab 18 Jahren mit Wohnsitz in der Schweiz. Die Befragung wurde zwischen dem 31. Januar und dem 11. Februar 2017 mittels computerunterstützten Telefoninterviews durchgeführt.

Hinweis: Die komplette Zusammenfassung der Studie «Reisebarometer»

pd/spe

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.