UMFRAGE: Zugfahrer wollen mehr Service über digitale Kanäle

Viele Bahnreisende wünschen mehr Echtzeit-Informationen über Zug und Reiseziel. 62 Prozent könnten sich vorstellen, mit einem auf dem Smartphone gespeicherten Ticket zu reisen, wie eine Umfrage der Managementberatungsfirma Accenture gemäss Mitteilung vom Dienstag ergab.

sda
Drucken
Teilen
Zugfahrer wollen über digitale Kanäle besser informiert werden. (Bild: Archiv / Neue ZZ)

Zugfahrer wollen über digitale Kanäle besser informiert werden. (Bild: Archiv / Neue ZZ)

Grundsätzlich würden mehr Services über digitale Kanäle und mehr Komfort an Bord und an Bahnhöfen gewünscht. Etwa 80 Prozent der Zugfahrenden erwarten drahtloses Internet im Zug. 42 Prozent der Erstklass- und 35 Prozent der Zweitklass-Passagiere würden gemäss der Umfrage dafür einen höheren Ticketpreis akzeptieren oder einen zusätzlichen Betrag bezahlen.

65 Prozent der Umfrageteilnehmer buchen ihr Billett gemäss ihren Angaben online, 24 Prozent nutzen eine mobile App. Schwierigkeiten beim Buchen des Billetts bekundete gut ein Viertel. Zwei Drittel von ihnen kritisierte, die kostengünstigste Option sei für sie nicht erkennbar.

Reisende wollen einheitliche Plattform

Erwünscht ist bei den Bahnreisenden eine einheitliche Plattform im Internet, auf der alles mögliche geboten wird. Am häufigsten genannt wurden Infomationen zu Ticketpreisen und Fahrplänen sowie Taxi-Rufnummern (85 Prozent). Erwartet werden darauf auch Auskünfte zum Wetter am Zielort (72 Prozent) und zur Verpflegung im Zug (52 Prozent) sowie Möglichkeiten für Hotelbuchungen (61 Prozent).

Über die Hälfte der jungen Bahnreisenden im Alter von 18 bis 24 Jahren möchten gemäss der Umfrage gern mit Hilfe einer App mehr über ihren Zielort erfahren.

Zu den Fragen nach Komfort gaben 87 Prozent an, die Toiletten im Zug sollten häufiger gereinigt werden. 69 Prozent wünschen Stromanschlüsse für Computer, 63 Prozent mehr Sitzgelegenheiten an den Bahnhöfen.

An der im letzten November durchgeführten Umfrage nahmen 600 Personen teil, die mindestens einmal pro Monat mehr als 40 Kilometer mit der Bahn unterwegs sind.