USA: Al Pacino spricht über Depressionen

Die Hollywood-Legende hatte selbst nie mit schweren Depressionen zu kämpfen. Darüber ist er nach eigener Aussage sehr glücklich.

Drucken
Teilen
Al Pacino (Bild: Splash News)

Al Pacino (Bild: Splash News)

Der 74-jährige Schauspieler hat zugegeben, wie schlecht es ihm in seinem Leben teilweise ergangen ist - unter anderem hatte die Hollywood-Legende starke Alkoholprobleme. Doch derart schwere Depressionen, unter denen Robin Williams und Philip Seymour Hoffman gelitten haben, musste Pacino nie durchstehen. Im Interview mit dem Magazin 'Loaded' sagte er: «Ich hatte vielleicht Depressionen, aber ich wusste davon nichts. Menschen werden depressiv und das ist sehr, sehr traurig. Es kann lange andauern und es ist furchteinflössend. Ich weiss, dass ich mich mit Dingen herumschlagen musste, die dem nahe kommen - aber die waren nicht derart intensiv. Ich fühle mich so, als ob ich verschont wurde und Glück gehabt habe.»

Der Hollywoodstar hat dem Alkohol seit vielen Jahren abgeschworen. Er ist zudem froh darüber, dass es zu Beginn seiner Karriere keine Smartphones gab, da sonst bestimmt viele Bilder entstanden wären, die ihm heute unangenehm sein würden. "[Smartphones] bedeuten heutzutage alles auf dieser Welt. Glauben Sie es oder nicht, ich habe damals in einer ganz anderen Welt gelebt - da gab es überhaupt keine Selfies oder Kameras. Es gab nur die roten Teppiche", so Pacino weiter.

bangshowbiz