USA: Wird Sylvester Stallone in Trumps Verwaltung Kulturförderer?

Der Action-Star mehrerer Generationen ist länger schon ein Fan des baldigen US-Präsidenten. So kommt es vermutlich auch, dass Sylvester Stallone eine Stiftung zur Kulturförderung leiten wird.

Drucken
Teilen
Er soll sich als Kulturförderer unter Donald Trump ins Zeug legen: Filmheld Silvester Stallone. (Bild:pd/bangshowbiz)

Er soll sich als Kulturförderer unter Donald Trump ins Zeug legen: Filmheld Silvester Stallone. (Bild:pd/bangshowbiz)

Der «Rambo»-Darsteller ist angeblich einer der neusten prominenten Lieblinge des baldigen US-Präsidenten, die dieser als Botschafter gern um sich scharen würde. Als Vorsitzender des 'National Endowment for the Arts' soll der Film-Muskelmann eine Stiftung leiten, die sich für Kunst und Kultur starkmacht.

Laut 'Daily Mail' soll der Schauspieler nicht abgeneigt sein, diese Position zu übernehmen, ein entsprechendes Angebot liege aber noch nicht vor. Als Republikaner und Fan des unbeliebten neuen Präsidenten dürfte die Wahrscheinlichkeit ziemlich hoch sein, dass er das Amt bekleiden wird.

Für den Präsidenten gehört dies zu einem von vielen strategischen Schritten für sein neues Kabinett. So berichtete die 'Daily Mail', dass Trump glaube, "dass die Berufung von A-Listen-Prominenz genau der Tritt in den Hintern ist, den die Industrie braucht."

Auch Kanye West traf sich vor wenigen Tagen überraschend mit dem baldigen US-Präsidenten in dessen Trump Tower. Zunächst hieß es, die beiden seien "alte Freunde" und man würde über "das Leben" und "multikulturelle Themen" plaudern. Wie 'E! News' aber berichtete, soll es darum gegangen sein, West in den politischen Plan des unbeliebten Bald-Präsidenten zu integrieren und dass Trump ihn gern in einer "unternehmerischen Führungsposition" sehen würde.

bangshowbiz