«Grand Tour»

Crash-Pilot Hammond im Spital: «Die geben mir ein Schweizer-Armee-Knie»

«Grand Tour»-Moderator Richard Hammond ist nach seinem Unfall schon wieder bestens gelaunt. In einem Video bedankt er sich bei den Schweizer Ärzten.

Drucken
Teilen
Richard Hammond im Spital

Richard Hammond im Spital

zvg/drivetribe

Nach seinem Unfall während eines Testlaufs für ein Bergrennen im sanktgallischen Hemberg gibt es ein weiteres Lebenszeichen des britischen Moderators Richard Hammond. Der «Grand-Tour»-Co-Moderator meldet sich per Video aus dem Spital.

Hammond präsentiert darin sein lädiertes Knie und zeigt Röntgenaufnahmen. «Die geben mir ein Schweizer-Armee-Knie», witzelt Hammond und bedankt sich beim medizinischen Personal für die Behandlung und den Heli-Transport ins Spital.

Ausserdem bedankt sich der Brite bei Sende-Kollege James May, «für die Flasche Gin, die er letzte Nacht reingeschmuggelt hat» und entschuldigt sich bei seiner Frau und seinen Töchtern. «Tut mir leid dass ich so ein kollosaler Idiot war.» (cze)

Richard Hammond bei Bergrennen verunfallt
6 Bilder
Hammond musste mit einem Rega-Helikopter ins Spital gebracht werden. Er kam offenbar glimpflich davon.
Hier ist Richard Hammond verunfallt. Er war bei einem Bergrennen in Hemberg im Kanton St. Gallen unterwegs.
Sein Auto fing Feuer.
Es erlitt offensichtlich einen Totalschaden.

Richard Hammond bei Bergrennen verunfallt

Youtube/nature pictures/Keystone