Video

Halter liess seine Tiere verkümmern – Ella kam mit drei Beinen davon

Ein Tierhalter aus dem Aargau hat seine Tiere derart leiden lassen, dass für zwei Katzen jede Hilfe zu spät kam. Shih-Tzu-Hündin Ella hat ihr Bein verloren. Aber sie kam mit dem Leben davon.

Drucken
Teilen

Sie konnte nicht mehr stehen. Eine Wunde an Ellas rechtem Vorderbein hatte sich derart entzündet, dass das Gewebe abzusterben begann.

Das war vor drei Wochen. Die zwei Katzen und zwei Hunde eines Aargauer Tierhalters waren in einem so schlechten Zustand, dass sie von Mitarbeitern des Aargauischen Tierschutzes zum Tierarzt gebracht wurden. Dort kam für die beiden Büsi jede Hilfe zu spät, sie mussten eingeschläfert werden.

Die beiden Shi-Tzu-Hündinnen Sinja und Ella überlebten in schlechtem Zustand. Sinja hatte verklebtes Fell und Hautreizungen. Ihrer Schwester Ella musste der Tierarzt das Leben retten, indem er ihr das Bein amputierte.

Von dem Tierschutzfall erfuhr die breite Öffentlichkeit in der vergangenen «tierisch»-Sendung beim Regionalsender Tele M1.

Dort suchten Ella und Sinja ein neues Zuhause. Und dort war auch zu sehen, wie gut Ella mit drei Beinen zurechtkommt (Video oben)

Die beiden Hunde kamen im Tierheim des Aargauischen Tierschutzvereins unter. Dort haben sich nach der Sendung bereits mehrere Interessenten für beide Hunde gemeldet, wie Astrid Becker, Präsidentin des Tierschutzvereins, auf Anfrage von Tele M1 bestätigte.

Unter ihnen ist Brigitte Schaerer aus Dulliken (SO). Die Hundehalterin hat sich als Patin angeboten. Sie will Ella unterstützen, bis sie ein neues Zuhause gefunden hat. (smo)