Basejumping

Kanadischer Basejumper stirbt bei Sprung im Lauterbrunnental

Ein 41-jähriger Kanadier ist am Dienstagvormittag beim Basejumping im Lauterbrunnental tödlich verunglückt. Laut einer Mitteilung der Untersuchungsbehörden und der Kantonspolizei vom Mittwoch öffnete er seinen Fallschirm zu spät.

Drucken
Teilen
Basejumper verunglücken immer wieder tödlich (Symbolbild)

Basejumper verunglücken immer wieder tödlich (Symbolbild)

Keystone

Der Schirm konnte sich deshalb nicht mehr richtig entfalten, was dazu führte, dass der Mann mit grosser Geschwindigkeit auf einer Wiese im Talgrund aufprallte. Die Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Laut der Mitteilung galt der Kanadier als erfahrener Basejumper. Er sprang als Zweiter einer Gruppe von der sogenannten "High Nose" an der Mürrenfluh.

Es ist der zweite tödliche Basejumpunfall bei Lauterbrunnen in diesem Jahr. Anfang August starb ein 46-jähriger Deutscher.