Umwelt

Rund um die Welt ohne Abgas - Start von "ZERO RACE" in Genf

Eine Weltumrundung von Elektrofahrzeugen, die allein mit erneuerbarer Energie und ohne Abgas unterwegs sind, ist in Genf lanciert worden. Teams aus der Schweiz, Australien, Deutschland und Südkorea nahmen am Montag die 80-tägige Reise unter die Räder.

Drucken
Teilen
Start zum ZERO RACE in Genf

Start zum ZERO RACE in Genf

Keystone

Ende November wollen die Teams in Cancún einfahren. In der mexikanischen Stadt findet in drei Monaten eine weitere UNO-Klimakonferenz statt. Ende Januar wollen sie wieder in der Rhonestadt sein.

Organisiert wird "ZERO RACE" vom Schweizer Solarpionier Louis Palmer. Dieser war vor zwei Jahren mit seinem Solartaxi ohne eine Tropfen Treibstoff rund um den Globus gefahren. Entlang der Route hatte er auf den Klimawandel aufmerksam gemacht und für die Solarenergie geworben.

Bei "ZERO RACE" handle sich nicht um ein Rennen, bei dem die Geschwindigkeit im Zentrum stehe. Vielmehr gehe es um eine grünere und lebenswertere Welt, sagte Palmer beim Start. Die Fahrzeuge starteten vom UNO-Gelände in Genf aus, das Team aus Südkorea soll ihnen später folgen, es hatte noch Probleme mit der Batterie.