Werkhalle

Werkhalle wird dank Graffiti durchsichtig

Camil Hämmerli hat die verschiedenen Unternehmensbereiche der Transport AG Aarau an die Wand gesprayt.

Drucken
Teilen
Werkhalle wird dank Graffiti durchsichtig

Werkhalle wird dank Graffiti durchsichtig

Unzählige Zugpassagiere dürften sich bei der Osteinfahrt in den Aarauer Bahnhof schon gefragt haben, was eigentlich hinter der grossen grünen Hallenwand der Transport AG Aarau so alles passiert. Seit wenigen Tagen ist das Geheimnis gelüftet. Der Aarauer Grafiker und Graffiti-Künstler Camil Hämmerli und drei seiner Kollegen haben die Werkhalle mit ihren Spraydosen transparent gemacht. Bagger, Trax, Lastwagen, Welaki-Mulden, Gabelstabler und nach Materialkategorie sortierte Abfälle zeigen die verschiedenen Unternehmensbereiche der am Aarauer Stadtrand ansässigen Firma anschaulich auf.

Die Idee zum überdimensionalen Graffiti hatte Peter Hangartner, der Inhaber der Transport AG. Er hat Camil Hämmerli zwar verschiedene Objekte vorgegeben, ihm in der künstlerischen Gestaltung aber viel freien Raum gelassen. Für den Künstler und seine Kollegen war das riesige Wandbild eine grosse Herausforderung, die aber auch sehr viel Spass gemacht habe. Budgetiert worden waren ursprünglich 90 Spraydosen, gebraucht worden sind für das Kunstwerk letztlich über 300. (to)