WAHLEN: Wer wird neuer Mister Schweiz?

Am Samstagabend wird in Genf der neue Mister Schweiz, der Nachfolger von André Reithebuch, erkoren. Hier wie wichtigsten Wahl-Infos.

Drucken
Teilen
André Reithebuch gibt seine Krone ab. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

André Reithebuch gibt seine Krone ab. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

So wird gewählt: Aus gegen 500 Bewerbern hat eine Jury die 16 Wahlfinalisten bestimmt, die sich seit vergangenem Montag in der Westschweiz auf die Show vorbereiten. SF1 live zeigt sie live ab 20.15 Uhr – mit dem TSR-Moderatorenduo Mélanie Freymond und David Cunado sowie dem deutschen Kommentar von Sven Epiney. Die beiden ersten Durchgänge bestreiten alle Kandidaten. Acht von ihnen kommen weiter in den Halbfinal. Welche, das entscheiden die Jury (50 Prozent), die Stimmen des öffentlichen Vorwahl-Teds (10%) sowie die TV-Fans (40%). Drei Kandidaten kommen dann laut gemeinsamen Verdikt der Jury und des TV-Publikums (zu je 50%) in den Final. Den 4. Finalteilnehmer bestimmt die Jury mit einer «Wild Card» unter den Ausgeschiedenen. Gegen 22.15 Uhr wird schliesslich der Sieger bekanntgegeben. Dieser wird ausschliesslich vom TV-Publikum gewählt.

Die Jury: Sie ist fünfköpfig und wird von Miguel San Juan, Mister Schweiz 2006, präsidiert. Mit dabei im Gremium sind Topmodel Julia Saner, Sänger Seven, Snowboard-Star Manuela Pesko sowie Bettina Portmann, Unterhaltungschefin der «Schweizer Illustrierten».

Die Showacts: Sie werden von den britischen Sängerinnen Kate Melua und Alexandra Burke sowie der Westschweizer Hip-Hop-Band Sens Unik (gibt ihr Bühnencomeback) bestritten.

Die Zentralschweizer: Gleich vier Luzerner steigen dieses Jahr ins Finalrennen: Maturand Jan Bühlmann (22) aus Buchrain, Projektmanager Pascal Schaidl (30) aus Adligenswil, Telekommunikations-Verkäufer Abdullah Akbas (22) aus Luzern und Student Reto Eichenberger (24) aus Mosen.

André Häfliger