WALLENWIL: Autofahrer prallen in entlaufenen Büffel

Zwei Autos sind am frühen Samstagmorgen in Wallenwil TG mit einem entlaufenen Jungbüffel kollidiert. Das Tier wurde schwer verletzt und musste durch den Eigentümer getötet werden, wie die Thurgauer Kantonspolizei mitteilte. Die Automobilisten blieben unverletzt.

Drucken
Teilen
Ein Büffel auf der Fahrbahn - da staunten die Autofahrer. (Symbolbild / Philipp Schmidli / Neue LZ)

Ein Büffel auf der Fahrbahn - da staunten die Autofahrer. (Symbolbild / Philipp Schmidli / Neue LZ)

Eine 41-jährige Autolenkerin war kurz nach 5.00 Uhr Richtung Eschlikon unterwegs, als gemäss ihren Aussagen bei einer Verzweigung plötzlich ein Tier vor ihrem Fahrzeug auftauchte. Sie konnte dem Tier nicht mehr ausweichen, und es kam zur Kollision. Wenige Sekunden später prallte ein in entgegengesetzter Richtung fahrender 49-jähriger Autolenker ebenfalls mit dem Tier zusammen.

Abklärungen der Polizei ergaben, dass es sich um einen Jungbüffel handelte. Er war bei einem Landwirt in der Nähe ausgerissen, nachdem er den Viehzaun niedergetrampelt hatte.

sda