Was ist eine klinische Studie?

Merken
Drucken
Teilen

In klinischen Studien wird an Freiwilligen – gesunden wie auch erkrankten – zum Beispiel eine neue Therapiemethode oder ein neues Medikament getestet.

In einer kontrollierten klinischen Studie wird die medizinische Intervention bei (mindestens) zwei Patientengruppen miteinander verglichen. Die sogenannte Verumgruppe erhält die Behandlung, die getestet werden soll, die Kontrollgruppe erhält eine alternative Behandlung oder ein Placebo.

Von einer randomisierten klinischen Studie spricht man, wenn die Versuchspersonen nach dem Zufallsprinzip in zwei oder mehr Gruppen aufgeteilt werden. Im Idealfall wissen weder die Versuchsperson noch der Forscher, wer welche Therapie erhält. Diese Studienanlage wird doppelblind genannt. Weiss nur die Versuchsperson nicht, was sie erhält, spricht man von einfachblind. (red)