WETTER: Stürmischer Sommertag in den Föhntälern

Das Wetter spielt wieder einmal verrückt. Während es am Sonntag in den Föhntälern nördlich der Alpen über 25 Grad warm und war, goss es im Tessin von Freitagabend bis Samstagmittag wie aus Kübeln.

Drucken
Teilen
Dank Föhn war es besonders in den Urner Tälern warm. (Symbolbild Leser Kurt Welti)

Dank Föhn war es besonders in den Urner Tälern warm. (Symbolbild Leser Kurt Welti)

Auf der Alpennordseite machte sich am Sonntag der Föhn eindrücklich bemerkbar. Er trieb die Temperaturen teilweise auf über 25 Grad und sorgte somit für einen weiteren Sommertag im ohnehin schon warmen Oktober. In Flüelen UR wurden 25,8 Grad gemessen, in Vaduz FL 25,7 Grad.

Selbst in Engelberg OW auf über 1000 Metern war es 22,1 Grad warm. Zudem wurden in Meiringen BE und in Les Diablerets VD Sturmböen mit Geschwindigkeiten von fast 100 Kilometern pro Stunde registriert.

Regen im Süden

Innerhalb von 16 Stunden prasselten am Freitag und Samstag in Locarno-Magadino 107 Liter Regen pro Quadratmeter herunter, wie MeteoNews am Sonntag mitteilte. Auf dem Monte Generoso wurden 90 Liter registriert, in Lugano 84 Liter.

Nach einer Verschnaufpause am Sonntag sagt MeteoNews für das Tessin sowie die angrenzenden Gebiete in den Kantonen Wallis und Graubünden erneut grosse Regenmengen voraus. Am Montag sollen dort bis 100 Liter Regen pro Quadratmeter fallen. Örtlich seien auch über 100, lokal sogar 150 bis 200 Liter Regen pro Quadratmeter möglich.

Kleinere Flüsse könnten über die Ufer treten, grössere könnten Hochwasser führen, insbesondere der Oberlauf des Rheins sowie die Flüsse Maggia und Ticino, warnt der Wetterdienst. Erd- und Hangrutsche seien möglich. Auch im Flachland der Alpennordseite werden teilweise kräftige Niederschläge erwartet.

sda