WETTER: Unterkühlter September

Der vergangene September war in der Schweiz im Vergleich zum langjährigen Mittelwert zu kalt. Im Westen regnete es zu wenig und im Osten zu viel.

Drucken
Teilen
Herbststimmung über Beckenried. (Bild: Leserbild Regula Aeppli)

Herbststimmung über Beckenried. (Bild: Leserbild Regula Aeppli)

Auf der Alpennordseite fiel der September 2017 rund 1 bis 1,5 Grad zu kühl aus. In der Höhe beträgt die Abweichung bis zu 2 Grad. In Luzern lag die Durchschnittstemperatur in diesem September beispielsweise bei 13.3 Grad. Der Mittelwert über die Jahre 1981 bis 2010 liegt bei 14.6 Grad, wie Meteonews mittelt.

Genf, Basel und Bern verzeichneten im September etwa die Hälfte der sonst üblichen Niederschlagsmenge im September. Mehr als üblich hat es hingegen in Chur, St. Gallen und Samedan geregnet. Die Sonnenscheindauer lag insgesamt knapp unter den Mittelwerten. Am grössten waren die Abweichungen in der Anzahl Sonnenstunden im Osten und in den Alpentälern.

pd/spe