Yasmine-Mélanie und Divertimento sahnen ab

Grosser Triumph für Zug: Sängerin Yasmine-Mélanie Wyrsch sowie Jonny Fischer und Manu Burkart vom Comedy-Duo «Divertimento» wurden mit einen Prix Walo ausgezeichnet.

Drucken
Teilen
Dreifacher Zuger Prix Walo-Triumph: Jonny Fischer, links, jubelt mit Yasmine-Mélanie Wyrsch und Manu Burkart (Bild André Häfliger)

Dreifacher Zuger Prix Walo-Triumph: Jonny Fischer, links, jubelt mit Yasmine-Mélanie Wyrsch und Manu Burkart (Bild André Häfliger)

«Das ist ein absoluter Traum, der für mich eher unerwartet in Erfüllung geht. Ich bin ja so glücklich und stolz!» Das waren die ersten Worte von Yasmine-Mélanie Wyrsch nach ihrem erneuten Triumph am Sonntagabend in Pfäffikon. 2008 gewann die 20-jährige Spielgruppenleiterin aus Hünenberg den «Stadlstern», der Nachwuchspreis bei Andy Borg im «MusikantenStadl». Es folgte der Kleine Prix Walo und der Herbert-Roth-Preis, die wichtigste Newcomerauszeichnung in Deutschland. Die Zugerin, die gegen die Calimeros und gegen Stefan Roos siegte, weiss auch schon, wie man mit Rückschlägen umgeht: Bei der Ausscheidung zum GP der Volksmusik 2009 schaffte sie es als Fünfte ganz knapp nicht in den internationalen Final. Ihr nächstes Ziel deshalb: «Am 1. Mai nehme ich jetzt voller Zuversicht meinen zweiten GP-Anlauf!»

Zuger Jubelsprüche
Ganz aus dem Häuschen vor Freude war das «Divertimento»-Duo, das sich gegen Imitator Michael Elsener, der dritte Zuger Nominierte dieses Jahr, und gegen den Aargauer Bühnenkünstler Michel Gammenthaler durchsetzte. «Ist heute schon wieder Weihnachten?», grinste Jonny Fischer. «Nein, aber die schöne Trophäe von Rolf Knie könnte man ja im weitesten Sinn als nachgeschobenes Gold-Osterei betrachten», schmunzelte Manu Burkart. Michael Elsener, der mit einem blauen Luftballon über den roten Teppich schwebte, nahm es gelassen: «Allein die Nominierung am wichtigsten Show-Preis der Schweiz ist eine grosse Ehre für mich.»

Dopperlsieg für das «Duo Divertimento»
Gleich zwei Auszeichnungen sahnte der Zürcher Schauspieler Erich Vock, der schon vor neun Jahren einen Prix Walo gewann, ab: Als Schauspieler und als Ensemblemitglied bei der «Kleinen Niederdorfoper» (Regie: Max Sieber). Der Ehrenpreis geht dieses Jahr ans legendäre Radio- und Bühnenduo Elisabeth Schnell und Ueli Beck. Alle diese Preise wurden von einer 100-köpfigen Fachjury vergeben. Der Publikumspreis der Star-TV-Fans ging während der von Monika Kaelin und Joël Gilgen moderierten Gala im Swiss Casino ebenfalls an das Zuger Duo «Duo Divertimento»! Für den weitaus am meisten bejubelten Show-Act war übrigens die Luzerner Sängerin Fabienne Louves («Fabulös») besorgt.

ANDRÉ HÄFLIGER, PFÄFFIKON

HINWEIS
Die weiteren Gewinner: Seven, Greis, Lea Lu, «Die Standesbeamtin» von Filmautor Micha Lerwinsky und «La Bohème im Hochhaus» des Schweizer Fernsehens.