YASMINE-MELANIE: Zuger Sängerin erobert die TV-Kanäle

Yasmine-Mélanie Wyrsch – die Erfolgsgeschichte geht weiter: Jetzt wird die 19-jährige Zuger Schlagersängerin zum überall gefeierten TV-Star.

Drucken
Teilen
Yasmine-Mélanie Wyrsch in ihrem Zuhause in Hünenberg. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Yasmine-Mélanie Wyrsch in ihrem Zuhause in Hünenberg. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Heute Sonntagabend hat die 19-jährige Gewinnerin des «Stadl-Stern 2008», dem Nachwuchspreis des «Musikantenstadl» (ORF, ARD, SF1), ihren grossen Auftritt im Schweizer Fernesehen: Yasmine-Mélanie hat es mit ihrem Erfolgslied «Amore Fantastico» nämlich unter die insgesamt 25 Nominierten der Sendung «Die grössten Schweizer Hits» geschafft. Sie tritt heute mit der Startnummer 2 gegen Lovebugs («The Highest Heights», Wurzel 5 («Nomau»), Bligg («Rosalie») und Shakra («Why») an.

«Das ist eine gewaltige Ehre für mich», sagt die Zuger Sängerin. «Ich gehe es locker an. Ich werde versuchen, wieder alles zu geben, mehr kann ich da nicht machen.» Stimmt: Wer am 22. November im Final mitsingt, entscheiden die Fans per Televoting. Die Nummern werden erst in der Sendung bekannt gegeben.

Auftritte auf zahlreichen Kanälen
Das Lampenfieber halte sich «so im üblichen Rahmen» vor ihren Auftritten und sei «einmal mehr, einmal weniger». An Fernsehauftritte hat sich Yasmine-Mélanie inzwischen mehr als gewöhnt. Sie ist, neben der Schweiz vor allem in Deutschland und Österreich, ganz neu aber sogar in Amerika, auf zahlreichen Kanälen zu Hause.

  • Vorletzte Woche war Yasmine-Mélanie zu Gast bei Superstar Hansi Hinterseer. In Deutschland und Österreich wurde die Sendung schon ausgestrahlt, in der Schweiz steht das noch in diesem Jahr an.
  • Letzte Woche reiste sie nach Slowenien, wo sie für verschiedene deutsche und amerikanische Privatsender vor der Kamera sang. «Diese Sendungen werden ab November bis in den Sommer hinein in verschiedensten Ländern ausgestrahlt», erzählt Yasmine-Mélanie, die sich bereits für den Schweizer Prix-Walo-Sprungbrettfinal vom 6. Dezember qualifiziert hat.
  • Nächste Woche reist der neue Star am Schlagerhimmel nach Deutschland: In Suhl zeichnet das MDR-Fernsehen eine grosse Weihnachtsgala auf. «In dieser Sendung werde ich mit dem grossen Herberth-Roth-Preis ausgezeichnet, der mir von einem prominenten Kollegen übergeben wird», freut sich Yasmine-Mélanie.
  • Zwei weitere TV-Auftritte für nächstes Jahr sind schon fest gebucht: Einer im «Fröhlichen Feierabend» des SWR, der andere in «Immer wieder Sonntags» der ARD. Anfragen für Deutschland-Tourneen oder Kreuzfahrten häufen sich. «Wenn alles gut läuft, werde ich im nächsten Jahr auch mein zweites Album herausgeben», sagt Yasmine-Mélanie, die schon über 20 Lieder im Repertoire hat, stolz.

Andere Ziele verfolgt die aktive Zugerin, die in einer Kinderkrippe in Baar tätig ist, auch noch. «Bis Ende Jahr möchte ich in Basel meine Ausbildung als Spielgruppenleiterin abschliessen.» Kein Wunder, sagt Yasmine-Mélanie: «Ich bin immer noch glücklicher Single. Für die Liebe bleibt mir schlichtweg einfach noch keine Zeit.»

André Häfliger