ZÜRICH: Junger Mann auf Güterwagen wird von Stromschlag getroffen

Ein 21-jähriger Mann hat sich am Donnerstagabend in Zürich bei einem folgenschweren Abenteuer schwerste Verbrennungen zugezogen. Aus bisher ungeklärten Gründen kletterte er auf einen Güterwagen und wurde dort von einem Stromschlag getroffen.

Drucken
Teilen
Im Symbolbild: Ein Güterwagen. (Archivbild/Neue LZ)

Im Symbolbild: Ein Güterwagen. (Archivbild/Neue LZ)

Der Unfall ereignete sich gegen 21.15 Uhr bei einem Fussweg entlang der Gleise an der Turbinenstrasse. Um zum Güterwagen zu gelangen, musste der Mann einen Zaun überwinden und ein Gleis überqueren, wie ein Sprecher der Zürcher Stadtpolizei der Nachrichtenagentur sda sagte. Der Güterzug war dort abgestellt.
 
Als der 21-Jährige auf dem Waggondach ankam, wurde er von einem Lichtbogen getroffen und erlitt schwerste Verletzungen. Passanten alarmierten die Rettungskräfte, welche ihn in kritischem Zustand ins Spital brachten. Ob noch andere Personen über den Zaun geklettert waren, konnte der Polizeisprecher nicht sagen.
 
Im Zusammenhang mit dem tragischen Unfall weist die Polizei auf die Gefahren von Starkstrom hin. Auch ohne direkte Berührung solcher Leitungen könne es zu einem tödlichen Lichtbogen kommen, schreibt sie.