20 Grad warm und Schneeflocken

Am Samstag gab es in der Schweiz ein sehr ausgeprägtes Temperaturgefälle zwischen der Ost- und Westschweiz.

Merken
Drucken
Teilen
Die Radfahrer an der Tour de Romandie bekommen die frostigen Temperaturen am Samstag, 27.04.2013, auf dem Weg von Marly nach Les Diablerets zu spüren. (Bild: Keystone)

Die Radfahrer an der Tour de Romandie bekommen die frostigen Temperaturen am Samstag, 27.04.2013, auf dem Weg von Marly nach Les Diablerets zu spüren. (Bild: Keystone)

Im Rheintal war es am Mittag noch beinahe 20 Grad warm und die Sonne zeigte sich, während es zur gleichen Zeit im Jura bereits bis auf eine Höhe von 1'000 Metern Schneeflocken gab, gemäss MeteoNews. Die gemessenen Temperaturen zeigen grosse Unterschiede, liegen sie doch bei 17.8 Grad in Buchs SG und bei 2.7 Grad in La Chaux-de-Fonds. Luzern liegt in der Mitte mit 9.7 Grad. Im Süden gab es starke Regenfälle und in den letzten 24 Stunden bis zu 80 Liter Regen pro Quadratmeter. Auch in den nächsten Tagen wird mit Regen gerechnet.

Am Nachmittag gehen die Temperaturen allerorts zurück. Am Abend kann es in der Westscheiz nasse Flocken bis in tiefere Lagen geben. Im Osten hingegen soll es hingegen nur wenig Niederschlag und Schnee erst ab 1'000 Metern geben.

pd/spe