69 Kilogramm Kokain: Grösster Drogenfund der Innerrhoder Kriminalgeschichte

Vergangene Woche hat die Innerrhoder Kantonspolizei in Zusammenarbeit mit der Eidgenössischen Zollverwaltung einen Drogenfund gemacht. Sie stellte in einem Schiffscontainer 69 Kilogramm Kokain sicher. 

Drucken
Teilen
(Bild: Susann Basler)

(Bild: Susann Basler)

(kapo/chk) Wie die Innerrhoder Staatsanwaltschaft mitteilt, habe sie die Drogen in einem Schiffscontainer bei einem Unternehmen in Appenzell sichergestellt. Der Container aus Übersee enthielt drei Taschen, die mit 69 kg Kokain gefüllt waren. Die Kontrolle fand laut Mitteilung aufgrund eines Hinweises der Zollverwaltung statt. Informiert wurden die Behörden vom Appenzeller Unternehmen, das den Container erhalten hatte. Es bestünden keine Hinweise, dass die Firma als Ganzes in Drogengeschäfte verstrickt sei, so die Staatsanwaltschaft. 

Im Zusammenhang mit der Kontrolle wurde ein 34-jähriger polnischer Lastwagenchauffeur festgenommen. Nach ersten Ermittlungen wurde der Mann aber wieder freigelassen. In welchem Hafen der Container abgeholt wurde und welche Route der Chauffeur genommen hat, wird derzeit abgeklärt. Fest steht bereits, dass es der grösste Drogenfund in der Innerrhoder Kriminalgeschichte ist.