Bundesratswahlen

Aargauer SP-Regierungsrat Urs Hofmann will nicht Bundesrat werden

Der Aargauer SP-Regierungsrat Urs Hofmann will nicht in die Fussstapfen von Moritz Leuenberger treten. Er hat den Aargauer Sozialdemokraten am Donnerstag seinen Verzicht mitgeteilt. Stattdessen will er sich weiter für sein Amt als Regierungsrat engagieren.

Drucken
Teilen

"Ein Wechsel von Aarau nach Bern ist für mich keine Option", hiess es in einer Mitteilung des Departements Volkswirtschaft und Inneres (DVI) vom Donnerstag. Das Volk habe ihn im Herbst 2008 in den Regierungsrat gewählt. Seit 2009 übe er dieses Amt mit Engagement und Freude aus.

Zudem stünden "viele wichtige Vorhaben an". Er stehe deshalb für das Amt als Bundesrat nicht zur Verfügung. Mit Hofmann verzichtet in dieser Woche bereits die zweite Person aus der SP Aargau. Am Mittwoch hatte Nationalratspräsidentin Pascale Bruderer bekanntgegeben, nicht antreten zu wollen.