Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ABGANG: Der wilde Rotschopf mit der dicken Haut

Nach 14 Jahren hat Sportmoderatorin Steffi Buchli beim Schweizer Radio und Fernsehen die Kündigung eingereicht. Für SRF ist das ein Verlust.
Steffi Buchli (38) hört auf beim SRF. (Bild: Keystone)

Steffi Buchli (38) hört auf beim SRF. (Bild: Keystone)

Es war eine überraschende Nachricht. Steffi Buchli, sport­liches Aushängeschild von SRF, wechselt zum neuen Sport­sender MySports von UPC. Dort wird die 38-Jährige Programmleiterin und Moderatorin. Mit ihr verliert das Schweizer Radio und Fernsehen eine Frau, die sich im noch immer von ­Männern dominierten Sportjournalismus einen guten Namen gemacht hat. Im vergangenen Herbst wurde Buchli vom Branchenmagazin Schweizer Journalist zur Sportjournalistin des Jahres gewählt. Ihre Fachkompetenz ist unbestritten. Zuletzt moderierte sie an der Ski-WM in St. Moritz jeden Abend mit Witz «Champiuns» – die Talk-Sendung war ein Grosserfolg.

SRF muss ab Juli aber auch auf eine seiner charismatischen Angestellten verzichten. Die Zürcherin hat polarisiert wie kaum ein anderer Moderator oder eine andere Moderatorin. So war es auch keine Über­raschung, dass sich die ­Online-Medien gestern ganz dem Thema Buchli widmeten. Eine Frage lautete beispielsweise: «Freust du Dich über Steffi Buchlis Abgang?» Die Journa­listin hat sich eine dicke Haut zulegen müssen. Einmal war es ihre wilde Frisur, beim nächsten Mal eine Tätowierung, die ­Diskussionen entfachten. ­Heftig wurde es für Buchli vor einem Jahr. Nachdem sie in einem Interview bekannt­gegeben hatte, nach vier ­Monaten Babypause an den Bildschirm zurückzukehren, fegte in den sozialen ­Medien ein Sturm der Entrüstung über die Sportmoderatorin hinweg. Das werde kommentiert, «als hätte sie die Tochter zum Blutopfer dargeboten», schrieb der «Tages-­Anzeiger» damals. Buchli sagte: «Frauen bedanken sich, dass ich dieses Thema angesprochen habe und öffentlich sage, dass ich gern berufstätig bin.» Die ehemalige Unihockey-Spielerin ist mit Florian Kohler verheiratet, dem Geschäftsführer des Schweizer Eishockeyverbands. Kohler hat vor rund einem Jahr die TV-Rechte für das Eis­hockey für fünf Jahre an UPC verkauft. Der Verband bekommt dafür 177 Millionen Franken. Im ­Sommer 2017 wird UPC den Kanal MySports lancieren. Der Sender wird über einen via Kabelnetz empfangbaren Kanal diverse Eishockey-Spiele ­übertragen. Während der ­Qualifikation zeigt der Sender unter anderem wöchentlich ein Live-Spiel der Nationalliga im frei empfangbaren TV.

«MySports hat ein grosses Potenzial. Und mein Sport, das Eishockey, steht im Zentrum. Es erwarten mich spannende neue Aufgaben», so Buchli, die 14 Jahre für das Schweizer Radio und Fernsehen gearbeitet hat. Bevor die Zürcherin, die ihre Karriere beim Fernsehen mit einer SRF-internen Stage begonnen hatte, ihren Arbeit­geber im Sommer wechselt, wird sie am Montag, 24. April, auf SRF 1 das Zürcher Sechseläuten kommentieren.

Patricia Loher

Seit 2003 bei SRF Sport: Steffi Buchli. (Bild: SRF)

Seit 2003 bei SRF Sport: Steffi Buchli. (Bild: SRF)

Ab 2012 moderierte Steffi Buchli an der Seite von Rainer Maria Salzgeber die Sportgala «Sports Awards». (Bild: SRF)

Ab 2012 moderierte Steffi Buchli an der Seite von Rainer Maria Salzgeber die Sportgala «Sports Awards». (Bild: SRF)

Steffi Buchli moderiert in diesem Jahr zusammen mit Anthony Welbergen das Sechseläuten in Zürich. (Bild: SRF)

Steffi Buchli moderiert in diesem Jahr zusammen mit Anthony Welbergen das Sechseläuten in Zürich. (Bild: SRF)

An der Ski-WM St. Moritz 2017 begrüsste sie prominente Gäste zum Late-Night-Talk «Champiuns» (Bild: SRF)

An der Ski-WM St. Moritz 2017 begrüsste sie prominente Gäste zum Late-Night-Talk «Champiuns» (Bild: SRF)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.