Auch Wind und Sport­resultate haben Einfluss

Drucken
Teilen

Dass sachfremde Dinge Abstimmungen beeinflussen, ist in der Wissenschaft gut belegt. Demnach verleitet nicht nur der Regen die Bürger zu einem vorsichtigen Abstimmungsverhalten, sondern auch der Wind, wie eine Studie aus den USA jüngst ergab. Die Stimmbevölkerung scheint dann ein grösseres Sicherheitsbedürfnis zu haben. In den USA drängt sich für Amtsinhaber zudem der Blick auf die Resultate des lokalen Footballteams auf. Gewinnt das Collegeteam innerhalb der zehn Tage vor der Wahl ein Spiel, steigen die Chancen, wiedergewählt zu werden.(rob)