Italien - Israel

Berlusconi will Israel als Mitglied der Europäischen Union

Italiens Ministerpräsident Silvio Berlusconi wünscht sich Israel als Mitglied der Europäischen Union. Dies sei sein grösster Wunsch, solange er in der Politik aktiv sei, sagte der 73 Jahre alte Regierungschef zum Auftakt eines dreitägigen Besuchs in Israel.

Drucken
Teilen
Silvio Berlusconi und Benjamin Netanjahu

Silvio Berlusconi und Benjamin Netanjahu

Keystone

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu würdigte Berlusconi als "einen der grössten Freunde Israels" und sprach von einem "historischen Besuch".

Berlusconi wird wie zuvor auch der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel die seltene Ehre zuteil, auch vor dem Parlament sprechen zu dürfen. Berlusconi ist gemeinsam mit sieben Kabinettsmitgliedern nach Israel gereist. Die erste gemeinsame israelisch-italienische Kabinettssitzung ist an diesem Dienstag geplant.

Berlusconi hatte nach der Begrüssungszeremonie mit militärischer Ehrengarde seine "grosse Freundschaft und Liebe für Israel und deren Menschen" hervorgehoben.

Zuvor hatte der italienische Ministerpräsident in einem Gespräch mit der israelischen Tageszeitung "Haaretz" (Sonntagsausgabe) die israelische Siedlungspolitik als "Hindernis für den Frieden" kritisiert.

"Als Freund, mit der Hand auf dem Herzen, möchte ich dem Volk und der Regierung Israels sagen, dass die Fortsetzung dieser Politik ein schlechter Handel ist." Die Entscheidung Netanjahus zu einem zehnmonatigen Baustopp im Westjordanland würdigte er allerdings als mutig.