BERN: Burkhalter-Nachfolge: FDP-Parteispitze lässt der Fraktion freie Hand

Für die Nachfolge von Bundesrat Didier Burkhalter sind nach wie vor drei Kandidierende im Rennen. Die FDP-Parteispitze hat die Kandidaturen von Isabelle Moret, Ignazio Cassis und Pierre Maudet zur Kenntnis genommen, aber keine Empfehlung abgegeben.

Merken
Drucken
Teilen
Die drei Bundesratskandidaten der FDP: Ignazio Cassis, Isabelle Moret und Pierre Maudet (von links). (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 21. August 2017))

Die drei Bundesratskandidaten der FDP: Ignazio Cassis, Isabelle Moret und Pierre Maudet (von links). (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 21. August 2017))

Die Nomination nimmt die FDP-Fraktion am 1. September in Neuenburg vor. Sie werde entscheiden, wie viele und welche Kandidierenden sie der Bundesversammlung zur Wahl in den Bundesrat vorschlagen werde, teilte der FDP-Vorstand am Montag mit. Die Wahl findet am 20. September statt.

Die drei Kandidierenden sind von ihren jeweiligen Kantonalparteien für die Burkhalter-Nachfolge nominiert worden. Am Montag starten sie zu einer Serie öffentlicher Auftritte. Nach Zug sind am Mittwoch Basel und am Freitag Freiburg an der Reihe. (sda)