Kolumne

Café Fédéral: Serien, Sport und Wein - so lenken Bundesräte sich ab

Es scheint gerade Mode zu sein: Bundesräte erzählen in Interviews, welche Serien sie schauen, wie sie sich fit halten oder dass das Distanzhalten beim Apéro schwierig sei- ganz volksnah eben. 

Maja Briner
Drucken
Teilen
Bundesrat Alain Berset (rechts) lässt sich beim Kaffeetrinken  fotografieren, zusammen mit dem Covid-19-Delegierten Daniel Koch (links).

Bundesrat Alain Berset (rechts) lässt sich beim Kaffeetrinken  fotografieren, zusammen mit dem Covid-19-Delegierten Daniel Koch (links).

Peter Klaunzer, Keystone
(Freiburg, , 12. Mai 2020)

Den Alltag vergessen, abschalten, durchschnaufen: Das müssen auch Bundesräte ab und zu tun – Corona zum Trotz. Gesundheitsminister Alain Berset schaut dafür die TV-Serie «Narcos: Mexico», wie er kürzlich erzählte. Das sei eine «völlig andere Welt» als sein Alltag. Zum Glück, ist man gewillt zu sagen – schliesslich dreht sich die Serie um einen Drogenboss.

Mit Kollegin Karin Keller-Sutter kann er sich darüber nicht unterhalten: Sie schaut zur Ablenkung zwar ebenfalls Serien, allerdings andere – «Fauda» und «Unorthodox», wie sie in einem Interview erzählte.

Andere Bundesräte behalten ihre Serien-Vorlieben, sofern sie denn welche haben, (noch) für sich. Von Sportministerin Viola Amherd erfuhr der geneigte Leser dafür kürzlich, dass sie viel wandert, Velo fährt, manchmal ins Fitnessstudio geht und im Winter – für eine Walliserin wenig überraschend – Ski fährt.

Wirtschaftsminister Guy Parmelin erzählte derweil kürzlich, er habe einen kleinen Apéro im Garten gemacht (selbstverständlich nur zu fünft!). Und er stellte fest: «Es ist schwierig, mit zwei Meter Distanz ein Glas Wein zu trinken.»

Serien schauen, Wandern, Wein trinken: Viel gewöhnlicher könnte es nicht sein. Eben nah bei den Leuten, wie es so schön heisst. Ob es Zufall ist, dass die Bundesräte gerade jetzt einen kleinen Einblick in ihren privaten Corona-Alltag gewähren – jetzt, wo sie so stark in unser aller Leben eingreifen? Wie dem auch sei: Wir warten auf weitere Serien-Tipps aus dem Bundesrat. Ein bisschen Ablenkung muss schliesslich sein.