Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Das passiert diese Woche in Bern

Endspurt Noch bis Ende Woche haben die Räte Zeit, sich bei der Reform der Altersvorsorge auf einen gemeinsamen Weg zu einigen. Der Nationalrat wird heute dem folgen, was seine Sozialkommission als Kompromissangebot an den Ständerat vorschlägt. Die Kommission will etwa auf eine automatische Erhöhung des Rentenalters auf 67 bei finanziellen Problemen in der AHV verzichten. Auch Einschnitte bei den Witwen-, Hinterlassenen- und Kinderrenten sollen wegfallen. Die wichtigen Differenzen werden aber weiter bestehen bleiben, weil National- und Ständerat nach wie vor unterschiedliche Kompensationsmodelle für die Senkung des Umwandlungssatzes und die Erhöhung des Rentenalters der Frauen vorsehen. Der Ständerat will die AHV-Renten für Neurentner um 70 Franken erhöhen und auch für die Ehepaare mehr bereitstellen. Der Nationalrat setzt auf Kompensationen über die zweite Säule. Morgen Abend wird sich die Einigungskonferenz der beiden Räte treffen. Die entscheidenden Abstimmungen finden am Donnerstag und Freitag statt. (dow)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.