Diese drei Massnahmen helfen, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern

Der Bund hat wegen des grassierenden Corona-Virus drei Videos veröffentlicht. Mit diesen soll die Bevölkerung über die Hygiene- und Verhaltensregeln informiert werden.

Hören
Drucken
Teilen
Mit der Informationskampagne «So schützen wir uns» zeigt das Bundesamt für Gesundheit, wie man sich am Besten vor dem Corona-Virus schützt.

Mit der Informationskampagne «So schützen wir uns» zeigt das Bundesamt für Gesundheit, wie man sich am Besten vor dem Corona-Virus schützt. 

BAG

Das Coronavirus ist auch in der Schweiz angekommen. Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat am Donnerstag eine Informationskampagne lanciert. In einem ersten Schritt will es der Bevölkerung aufzeigen, was die Hygiene- und Verhaltensregeln sind, um ein weiteres Ausbreiten des Virus zu hindern.

«Es geht uns alle an und alle können etwas tun», sagt Simone Eigenmann, Leiterin Sektion Prävention und Promotion des BAGs an der Pressekonferenz am Donnerstag. Und zur Kampagne: «Es muss auf den ersten Blick erkennbar sein, dass diese Kampagne vom Bund stammt und deshalb vertrauenswürdig ist.»

Am Donnerstag startete das BAG eine Informationskampagne. (Video: SDA-Keystone)

Sollte sich die Situation ändern, würde die Signalfarbe der Plakate von gelb auf rot ändern. Das BAG schaltet am Montag für alle Informationen zum Coronavirus eine eigene Website auf.

Die Massnahmen

Mit den folgenden drei Sofortmassnahmen, die von jedem einzelnen umgesetzt werden müssen, will der Bund eine weitere Ausbreitung des Coronavirus in der Schweiz verhindern.

Gründlich Hände waschen

Andreas Widmer, Leiter Spitalhygiene am Universitätsspital Basel zeigt, wies geht:

Video: Keystone-SDA

In Taschentuch oder Armbeuge husten und niesen:

Video: BAG

Bei Fieber und Husten zu Hause bleiben:

Video: BAG

Wie sollen sich Firmen verhalten? «Es braucht jetzt einfach Respekt, keine Panik», sagt Valentin Vogt, Präsident des Schweizerischen Arbeitgeberverbands:

">

Video: Keystone-SDA (26.2.2020)