Tierwelt

Dreifacher Nachwuchs im Zoo Basel: zwei Klammeraffen-Babys und ein Somali-Wildesel-Fohlen vergrössern die Zoo-Familie

Im Zoo Basel haben gleich zwei Klammeraffen-Babys das Licht der Welt erblickt. Das Geschlecht der beiden Neugeborenen ist noch unbekannt. Zudem gab es auch bei den Somali-Wildeseln Nachwuchs.

Drucken
Teilen
Der Zoo Basel bekam gerade doppelten Nachwuchs bei den Klammeraffen.
12 Bilder
Noch ist das Geschlecht der beiden neuen Klammeraffen unklar.
Die Klammeraffen-Weibchen Juanita und Jetta sind die Mütter der beiden Jungen.
Der Vater der Kleinen ist das Klammeraffen-Männchen Ferdinand.
Zoo Basel, Nachwuchs bei Klammeraffen und Somali-Wildesel
Da das Geschlecht der Klammeraffen-Babys noch nicht bekannt ist, haben die beiden bisher noch keinen Namen.
Am 20. März gab es auch bei den Somali-Wildeseln Nachwuchs im Zoo Basel.
Somali-Wildesel-Stute Tana gebar ein gesundes Hengstfohlen.
Der kleine Hengst hört auf den Namen Rehani.
Sein Vater ist der Wildesel Adam, der zurzeit das genetisch wichtigste Tier im Erhaltungszuchtprogramm ist.
Rehani ist mit seiner Mutter viel auf der Anlage unterwegs...
...und testet seine Beine mit gewagten Sprüngen.

Der Zoo Basel bekam gerade doppelten Nachwuchs bei den Klammeraffen.

Zoo Basel

Am 29. Februar kam das Baby der 14-jährigen Mutter Juanita zur Welt und am 14. März jenes der 21-jährigen Jetta. Juanita und Jetta sind beides erfahrene Mütter, wie der derzeit geschlossene Zoo Basel am Mittwoch mitteilte.

Vater der beiden Babys ist Ferdinand. Er lebt seit 2003 im Zoo Basel und ist Vater aller seither im Zolli geborenen Klammeraffenkinder.

Die beiden Neugeborenen seien wohlauf, heisst es weiter. Da das Geschlecht der Klammeraffen noch unbekannt ist, haben sie noch keinen Namen.

Nachwuchs vermeldet der Zoo Basel auch bei den Somali-Wildeseln. Dort hat die 26-jährige Tana am 20. März ihren Sohn Rehani geboren. Vater ist der vierjährige Adam. Rehani ist momentan oft mit seiner Mutter unterwegs und testet mit gewagten Sprüngen seine langen Beine.