Eiermarkt

Bürokratisch

Drucken
Teilen

Gelegentlich heisst es bösartig, unsere Verwaltungsangestellten in Bern oben seien allesamt faule Eier. Das ist natürlich eine infame Unterstellung, wie der jüngste Newsletter des Bundesamts für Landwirtschaft (BLW) beweist. Die Bauernbürokraten bejubeln dortselbst unter dem schmissigen Titel «Der Eiermarkt erscheint in neuem Gewand» ihre neuste Errungenschaft: «ein jährliches Dash­board und eine Infografik zum Schweizer Eiermarkt».

Hobby- und Berufszoologen dürfte die hübsche Seite, die sich im sogenannten Internet drin leichter als jedes Osterei findet, in Verzückung bringen. Generell ist es zudem zu begrüssen, dass die Bundesverwaltung, statt stets zu gackern, auch einmal etwas legt. Und jedermann wird zustimmen, dass die exakte statistische Erfassung des Eierwesens zu den Kernaufgaben der Eidgenossenschaft zählt. Wir fragen uns allerdings, weshalb die BLW-Beamtenschaft nicht endlich auch den Erbsenmarkt genauer unter die Lupe nimmt. Vielleicht, weil man keine Eier hat, als Erbsenzähler zu gelten? (pho)