Fehr: «SVP muss gegen die SP antreten»

Die SVP will gemäss Nationalrat Hans Fehr den Sitz der SP attackieren. Ihre Taktik bestimmt die Partei am Montag in der Fraktionssitzung. Ein möglicher SVP-Kandidat könnte Caaspar Baader sein.

Drucken
Teilen

Keystone

«Jede der drei grössten Parteien sollen drei Sitze im Bundesrat haben und die Nummer vier einen», sagte Hans Fehr gegenüber der «Tagesschau». Die SVP habe also Anspruch auf zwei Sitze. Die SP habe die Konkordanz mit der Abwahl von alt-Bundesrat Christoph Blocher 2007 klar zerstört. «Die SP muss dies nun verantworten. Also müssen wir gegen die SP antreten.»

Baader als möglicher SVP-Kandidat

Mit wem die SVP antritt, lässt Fehr offen und verweist auf die Fraktionssitzung am Montag. Fehr lässt sich aber doch etwas in die Karten schauen und fügt an: Der Kronfavorit sei für ihn SVP-Fraktionschef Caspar Baader. Baader sei auf einer geraden Linie, er könne führen und er könne mit Leuten zusammen arbeiten. «Wir werden sehen.»

Unterstützung erhofft sich Fehr von allen Parlamentariern, die «echt zur Konkordanz stehen». Parlamentarier, die Leute gewählt haben wollen, die auch das Vertrauen der Parteien geniessen würden. Und nicht irgendwelche Irrläufer - wie das bei der SVP vor ein paar Jahren passiert sei. (skh)