Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FESTIVALBILANZ: Mehr Wasser als Bier auf dem Gurten

Das Berner Gurten-Festival hat auch 2015 die Massen mobilisiert: 78'000 Eintritte zählten die Veranstalter an den vier Festivaltagen, der Besucherrekord aus dem Vorjahr wurde damit egalisiert.
Polo Hofer am Sonntag auf dem Gurten (KEYSTONE/Peter Klaunzer) (Bild: /KEYSTONE/PETER KLAUNZER)

Polo Hofer am Sonntag auf dem Gurten (KEYSTONE/Peter Klaunzer) (Bild: /KEYSTONE/PETER KLAUNZER)

"Es war ein fröhliches und friedliches Festival", sagte Pressesprecher Simon Haldemann am Sonntag vor den Medien. Und ein ausgesprochen heisses: Fast durchgehend herrschte schönes Wetter und grosse Hitze; vor der Hauptbühne wurden mitunter Temperaturen von über 40 Grad gemessen.

Schon am Donnerstag strömten 18’000 Menschen auf den Berner Hausberg. An den drei Folgetagen wurde mit je 20'000 Besuchern die Kapazitätsgrenze erreicht.

Die grosse Hitze sorgte dafür, dass "mehr Wasser als Bier" getrunken wurde, wie die Organisatoren berichteten. Das hatte auch positiven Einfluss auf die Gesundheit der Leute; das Sanitätsteam hatte es trotz der Hitze nicht strenger als in anderen Jahren.

300 bis 400 Leute seien täglich behandelt worden, berichtete die Ärztin Meret Lehmann. Zumeist habe es sich aber um Bagatellfälle gehandelt. Drei Patienten wurden sicherheitshalber ins Spital gebracht, darunter eine Alkoholleiche.

Viele Berner Bands erhielten heuer die Gelegenheit zum Heimspiel. Besonders gefeiert wurde am Sonntagmittag Polo Hofer: Nach 25 Jahren kehrte der legendäre Mundartrocker mit seiner "Alperose" auf die Hauptbühne zurück. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.