Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Formular

Bürokratisch

Zu den lästigen Tätigkeiten der Staatsverwaltung gehört der Kontakt mit dem Bürger. Sofern es nicht um das Eintreiben von Bussen, Abgaben oder Steuern geht, haben Verwaltungsapparate deshalb stets nach Methoden gesucht, die gemeine Plebs auf Distanz zu halten.

Ein probates Mittel ist hier das Formular. Idealerweise hat dieses dissuasiven Charakter: Es ist so konzipiert, dass es den Bürger rasch zermürbt und ihn von der geplanten Kontaktnahme mit dem Beamten Abstand nehmen lässt. Diese Strategie ist auch im Internet recht erfolgreich, kann aber natürlich immer noch perfektioniert werden. So hat der Kanton Zürich ein Kontaktformular für Medienschaffende erstellt, auf dem die leicht zu übersehende Frage «Wünschen Sie eine Antwort?» aktiv mit einem «Ja» quittiert werden muss. Offenbar gehen die Schöpfer des elektrifizierten Formulars davon aus, dass man Kontakte mit Bürgern standardmässig ignorieren darf. Nicht immer wäre das so schlimm. Allerdings haben wir die Frage «Wünschen Sie eine Steuerrechnung?» noch auf keinem elektrischen Formular mit «Nein» quittieren können. (pho)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.