Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

GENF: 500 Menschen marschieren für das Klima durch Genf

Am Marsch für das Klima haben am Samstagnachmittag in Genf rund 500 Menschen teilgenommen. Sie fordern die Verantwortlichen von Politik, multinationalen Konzernen und die Banken auf, das Klimaschutzabkommen von Paris zu respektieren.
Die Teilnehmer des Marsches machen mit Transparenten auf ihre Anliegen aufmerksam. (Bild: Salvatore Di Nolfi / Keystone (Genf, 29. April 2017))

Die Teilnehmer des Marsches machen mit Transparenten auf ihre Anliegen aufmerksam. (Bild: Salvatore Di Nolfi / Keystone (Genf, 29. April 2017))

Die Energiestrategie 2050, über welche die Schweiz am 21. Mai abstimmen wird, sei ein erster Schritt im Hinblick auf die Respektierung des Klimaabkommens, sagte Greenpeace-Sprecher Matthias Schlegel am Rande der Kundgebung. Aber sie sei noch nicht ausreichend.

Die Organisationen des Klimamarsches wiesen darauf hin, dass die drei vergangenen Jahre jeweils weltweit die wärmsten gewesen seien. Zur Kundgebung hatten rund ein Dutzend Nichtregierungsorganisationen und Parteien aufgerufen. In den USA waren verschiedene Veranstaltungen aus Anlass der 100 Tage des Mandats von Präsident Donald Trump geplant.

Die Schweiz ist auf gutem Weg, um den Ende 2015 beschlossenen Klimakompromiss zu ratifizieren. Ziel des Abkommens von Paris ist es, den durchschnittlichen weltweiten Temperaturanstieg gegenüber der vorindustriellen Zeit auf deutlich unter 2 Grad Celsius zu begrenzen. Die Vertragsparteien müssen Anstrengungen unternehmen, um den Anstieg auf 1,5 Grad zu limitieren.

sda

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.