Mikrofon

Grotesker Funk-Streit: BAKOM bittet Kirchen wegen Mikrofonen zur Kasse

Der Bund geht in den Kirchen auf Gebühren-Jagd: Fast alle Kirchgemeinden in der Schweiz betreiben ein drahtloses Mikrofon - die meisten von ihnen illegal.

Drucken
Teilen

Solothurner Zeitung

Der Bund geht in den Kirchen auf Gebühren-Jagd: Fast alle Kirchgemeinden in der Schweiz betreiben ein drahtloses Mikrofon - die meisten von ihnen illegal. Laut Gesetz müssen die Mikrofone beim Bundesamt für Kommunkation (Bakom) angemeldet und konzessioniert werden. Kostenpunkt: 120 Franken pro Jahr und Gemeinde.

Das Bakom will nun seine Suche nach Gebühren-Verweigerern intensivieren. «Der Fokus lag bisher noch nicht auf den Kirchen», sagt Sprecherin Deborah Murith der Zeitung «Der Sonntag». «Wie es weiter gehen wird, werden wir nächstes Jahr wissen.» Dann werden die Frequenzen für Funkmikrofone umgestellt. «Die Umstellung erfordert, dass wir die Marktsituation prüfen», sagt Murith. Sie weist darauf hin, dass schon heute alle konzessionspflichtigen Geräte konzessioniert sein müssen. Bei Verstössen könne laut Gesetz eine Busse von bis zu 100 000 Franken verhängt werden. Zudem müssten die bisher nicht bezahlten Gebühren eingezogen werden.