Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Happy Valentinstag: Stöckli-Rennchef Beni Matti liebt Abfahrtsweltmeisterin Ilka Stuhec

Beni Matti, Rennchef des Malterser Skiherstellers Stöckli, schwebt auf Wolke sieben. Seine Herzdame ist keine Geringere als Abfahrtsweltmeisterin Ilka Stuhec aus Slowenien.
Ilka Stuhec mit ihrer Goldmedaille nach der Abfahrt. (Bild: AP/Gabriele Facciotti (Åre, 10. Februar 2019))

Ilka Stuhec mit ihrer Goldmedaille nach der Abfahrt. (Bild: AP/Gabriele Facciotti (Åre, 10. Februar 2019))

Eine Nachricht, die zum heutigen Tag kaum besser passen könnte. Wie der «Blick» berichtet, gibt es ein neues Traumpaar im Skizirkus. Die Rede ist von Abfahrtsweltmeisterin Ilka Stuhec (SLO) und Beni Matti, 38 Jahre alt und Rennchef beim Skiteam des Malterser Skiherstellers Stöckli.

Beni Matti. (Bild: Keystone/Jean-Christophe Bott (7. Februar 2019))

Beni Matti. (Bild: Keystone/Jean-Christophe Bott (7. Februar 2019))

Wobei das Wort neu falsch ist. Denn wie Matti zum «Blick» sagt, seien die beiden bereits seit zwei Jahren liiert, hätten die Beziehung aber erst jetzt öffentlich gemacht. Grund könnte Mattis Beruf sein. Denn als Rennchef ist er nicht nur für Stuhec, sondern auch für deren Konkurentinnen zuständig (siehe Artikel unten) - allen voran Riesenslalomspezialistin Viktoria Rebensburg aus Deutschland. Gegenüber «Blick» sagte Matti dazu: «Genau deshalb war es mir wichtig, dass ich die anderen Stöckli-Rennfahrerinnen zuerst über meine Beziehung mit Ilka informiert habe.»

Doch trotz Valentinstag bleibt dem Paar die traute Zweisamkeit verwehrt. Stuhec ist nach den Speedisziplinen aus Åre abgereist. Matti hält in Schweden die Stellung.

(kük)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.