Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

HIGHLIGHTS: 2015 in Bildern – Die Schweiz blickt zurück

Was ist im zu Ende gehenden Jahr alles passiert? Wir haben die Bilder zum Geschehen: Das prägte das Jahr 2015.
Unter anderem dies sorgte in der Schweiz 2015 für Schlagzeilen (oben links im Uhrzeigersinn): Hitzesommer, ein Staatsbesuch in Bern, ein neuer Bundesrat sowie der Absturz eines F/A-18. (Bilder Keystone)

Unter anderem dies sorgte in der Schweiz 2015 für Schlagzeilen (oben links im Uhrzeigersinn): Hitzesommer, ein Staatsbesuch in Bern, ein neuer Bundesrat sowie der Absturz eines F/A-18. (Bilder Keystone)

15. Januar: Nationalbankpräsident Thomas Jordan verkündet das Ende des Franken-Mindestkurses von mindestens 1.20 Franken gegenüber dem Euro. Die Schweizerische Nationalbank hat die Landeswährung seit September 2011 entsprechend gestützt, um die Exportindustrie zu stärken. (Bild: Keystone / Walter Bieri)
20. Februar: Beim Bahnhof Rafz stossen eine S-Bahn und ein Interregio-Zug seitlich zusammen. In den beiden Führerständen sitzen je ein Lokführer-Lehrling und ein Ausbildner. Sechs Personen werden verletzt, eine davon schwer. Ursache ist mit grossen Wahrscheinlichkeit menschliches Vesagen. (Bild: Keystone / Ennio Leanza)
10. März: Tidjane Thiam ist der neue CEO der Credit Suisse (CS). Er löst Brady W. Dougan (auf dem Bild rechts) ab. Tidjane Thiam, ehemaliger Minister der Elfenbeinküste, war unter anderem n der Versicherungsbranche tätig. (Bild: Keystone / Walter Bieri)
20. März: Sechs junge Frauen folgen nicht etwa einem neuen Modediktat, sondern verfolgen in Zürich mit Schutzbrillen das Naturspektakel der partiellen Sonnenfinsternis. So richtig dunkel wird es aber nur über dem Nordatlantik, auf den Färöerinseln und in Spitzbergen. (Bild: Keystone /Ennio Leanza)
15. April: Frankreichs Präsident François Hollande ist auf zweitägiger Staatsvisite in der Schweiz. In den Gesprächen geht es um den wirtschaftlichen Austausch, Steuerfragen und die Bildungspolitik. Auf dem Münsterplatz kommt es zu einer Begegnung der frechen Art: Ein junger Selfie-Föteler zeigt mit ausgestrecktem Mittelfinger auf das Bild. (Bild: Keystone / Thomas Hodel)
25. März: Im Bündner Bergdorf Vals will der Churer Immobilienunternehmer Remo Stoffel 300 Millionen Franken investieren und mit 381 Metern das höchste Gebäude Europas bauen. "Femme de Vals" soll das Gebäude mit 107 Zimmer auf 82 Stockwerken heissen. Die Valser (unser Bild) können sich im Modell ein Bild vom Turmbau machen. (Bild: Keystone)
20. April: «Den Planeten ernähren, Energie für das Leben» – das ist das Motto der Expo 2015 in Milano. Nicolas Bideau, Verantwortlicher der Schweizer Teilnahme (mitte) und Massimo Baggi vom Schweizer Konsulat in Mailand nehmen an der Vorpräsentation des Schweizer Pavillons das Maskottchen Sylvie in die Mitte. Die Weltausstellung dauert vom 1. Mai bis zum 31. Oktober. (Bild: Keystone / Ti-Press / Samuel Golay)
23. April: Ein Telecom-Anbieter setzt auf Gewürz statt Farbe: «Orange» heisst neu «Salt». (Bild: Keystone / Ennio Leanza)
26. April: Ein Güterzug mit Tankwagen entgleist in Daillens VD bei einer Fahrgeschwindigkeit von 100 Stundenkilometern. Ein mit 25 Tonnen Schwefelsäure beladener Wagen schlägt leck und läuft fast komplett aus. Andere Wagen bleiben trotz Schäden dicht. Ursache des Unfalls sind vermutlich Mängel bei der Montage von Achslagerbuchsen. (Bild: Keystone / Valentin Flauraud)
3. Mai: Ihnen muss man nicht sagen, wie es an einer Landsgemeinde läuft: Der Regierungsrat des Kantons Appenzell Innerrhoden in Corpore sitzt im Ring an der Landsgemeinde Glarus. (Bild: Keystone / Samuel Truempy)
15. Juni: Einen Tag nach dem Hochwasser im thurgausichen Kradolf-Schönenberg wird die Wucht der Wassermassen sichtbar: Autos stehen aufeinander gestapelt vor einer Garage. Bei heftigen Gewittern haben Ablaufrohre die Fluten nicht mehr fassen können. (Bild: Keystone / Gian Ehrenzeller)
20. Juni: Ein Angehöriger des Grenzwachtkorps durchsucht am Zoll des Bahnhofs Chiasso einen Migranten. In den Sommermonaten sind überdurchschnittlich viele Asylsuchende in die Schweiz gelangt. Im Empfangs- und Verfahrenszentrum Chiasso kommt es deswegen zu Engpässen. (Bild: Keystone)
4. Juli: Die Schweiz leidet unter der Hitze. Zuweilen sorgt die Hitzewelle für Bodenwellen: Der Strassenbelag auf der Rheintalautobahn zwischen Rheineck und St. Margrethen verformt sich. (Bild: Keystone / Sebastian Schneider)
7. Juli: Die Post testet den Einsatz von Drohnen in der Logistik. Die Zukunftsmusik: Drohnen sollen abgelegene Winkel der Schweiz erreichen. (Bild: Keystone / Jean-Christophe Bott)
8. Juli: Zeitschaltuhren sind schuld. Die Lichterkette am Matterhorn in Zermatt, die den Weg nachzeichnet, den die Erstbesteiger vor 150 Jahren genommen haben, wird eine Woche zu früh aktiviert. (Bild: Keystone / Jean-Christophe Bott)
20. Juli: Diesen Geldsegen hat sich Fifa-Präsident Sepp Blatter nicht gewünscht. Der britische Comedian Simon Brodkin bewirft den Vorsitzenden vor einer Medienkonferenz mit Geld – rund 600 Dollar aus eigenem Besitz. Das Geld habe er später vollumfänglich wieder zurückerhalten, sagt Brodkin später. (Bild: Keystone / Ennio Leanza)
1. August: Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga dirigiert die Musikgesellschaft Brunnen beim Spielen der Nationalhymne. Die Bundesfeier auf dem Rütli stand unter dem Motto «Gastfreundschaft». (Bild: Keystone / Alexandra Wey)
11. August: Weisse Planen liegen auf dem Eis des Rhonegletschers, um das Abschmelzen des Eises zu verlangsamen. Das soll der Erhaltung der touristischen Eishöhle dienen. Nur – es nützt kaum etwas. (Bild: Keystone / Peter Klaunzer)
3. September: Die Schweiz rollt den roten Teppich aus, diesmal für die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel. (Bild: Keystone / Peter Klaunzer)
18. September : Die Schweiz hat ein neues höchstes Gebäude. Der 178 Meter hohe Bau 1 des Pharmakonzerns Roche wird eingeweiht. Es überragt den Zürcher Prime Tower um 52 Meter. Das Gebäude bleibt eine Interna: Die Öffentlichkeit hat keinen Zutritt. (Bild: Keystone / Gaetan Bally)
14. Oktober: In Glamondans im französischen Jura stürzt eine F/A-18 der schweizerischen Luftwaffe auf unbewohntem Gebiet ab. Der Pilot kann sich mit dem Fallschirm retten, erleidet aber Verletzungen. (Bild: Keystone / Jean-Christophe Bott)
18. Oktober: An den nationalen Wahlen geht die SVP im Nationalrat als klare Siegerin hervor. Sie kommt auf 65 (+11) der 200 Sitze. Nur geringe Verschiebungen gibt es im Ständerat. (Bild: Keystone / Peter Klaunzer)
26. Oktober: Der zweite Teil der Durchmesserlinie in Zürich wird eröffnet. Nach acht Jahren Bauzeit wird die Strecke auf ihrer gesamten Länge zwischen Oerlikon und Altstetten am 13. Dezember in Betrieb genommen. (Bild: Keystone / Anthony Anex)
28. Oktober: Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf zieht einen Schlusstrich unter Spekulationen über ihre Zukunft als Vertreterin der Kleinpartei BdP im Bundesrat. Die Finanzministerin gibt ihren Rücktritt auf Ende Jahr bekannt. (Bild: Keystone / Lukas Lehmann)
7. November: Das Krönchen gehört Lauriane Sallin. Unter den Schönen des Landes wird die Freiburgerin zur neuen Miss Schweiz auserkoren. (Bild: Keystone / Anthony Anex)
10. November: Mitglieder der Gewerkschaft Unia demonstrieren im Zürcher Hauptbahnhof und bestreiken über 100 Baustellen. Die Bauarbeiter fordern den Erhalt der Rente mit 60 und besseren Schutz bei Schlechtwetter und Lohndumping. An mehreren Tagen legen Bauarbeiter in mehreren Regionen jeweils für einen Tag die Arbeit nieder. (Bild: Keystone / Nick Soland)
11. November: Es ist als Erlebnis durchaus angenehm, an der warmen Sonne am Genfersee zu spazieren (unser Bild). Aber nach einem trockenen Sommer folgt ein unüblich sonniger Herbst, der Wärmerekorde bricht. Das bereitet Klimaexperten Sorgen. (Bild: Keystone / Laurent Gilliéron)
9. Dezember: Die vereinigte Bundesversammlung ist entscheidungsfreudig. In nur drei Wahlgängen hievt sie den Waadtländer SVP-Nationalrat Guy Parmelin in den Bundesrat. Der Zuger Thomas Aeschi und der Tessiner Norman Gobi, beides offizielle SVP-Kandidaten, bleiben auf der Strecke. (Bild: Keystone / Peter Klaunzer)
28 Bilder

2015 in Bildern – Die Schweiz blickt zurück

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.