Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KALTBRUNN: Pnos feiert in Kaltbrunn - Linksautonome demonstrieren in Rapperswil

Die Partei National Orientierter Schweizer (Pnos) feiert heute Abend die Gründung von fünf Ostschweizer Sektionen im «Löwen» in Kaltbrunn. Erwartet werden maximal 100 Personen. Derweil fand um den Bahnhof Rapperswil eine nicht bewilligte Kundgebung von Linksaktivisten statt.
Das Gasthaus Löwen in Kaltbrunn. (Bild: Screenshot Facebook)

Das Gasthaus Löwen in Kaltbrunn. (Bild: Screenshot Facebook)

Auf die angekündigte Pnos-Veranstaltung hin haben verschiedene Gruppen Demonstrationen angekündigt. Die Kundgebung hatte gegen 17 Uhr am Bahnhof Rapperswil stattgefunden, löste sich gemäss der St. Galler Kantonspolizei nach kurzer Zeit aber wieder auf. Die Personen seien abgereist, hiess es gegen 18.15 Uhr.

Am Bahnhof Rapperswil hatten sich gemäss Angaben des St. Galler Tagblatts Online rund 70 Demonstranten zu der unbewilligten Kundgebung eingefunden. Die Kantonspolizei St. Gallen hatte eine Vorsischtsmeldung heraus gegeben. «Meiden sie den Bereich um den Bahnhof Rapperswil», hiess es in der Medienmitteilung. Und die Polizei sei mit einem Aufgebot vor Ort.

Dass die Partei National Orientierter Schweizer (Pnos) feiern will, ist seit Tagen bekannt. Auch der Tag. Genauere Informationen zu Ort und Zeit des Anlasses wurden ab heute morgen 11 Uhr versprochen – nun ist klar: Die Gründungsfeier von fünf Pnos-Sektionen aus der Ostschweiz findet anscheinend im Gasthaus zum Löwen in Kaltbrunn statt, wie Recherchen des St. Galler Tagblattes ergeben haben. Ab 18.30 Uhr ist Einlass, Beginn der Veranstaltung dann um 19.30 Uhr.

Als Redner sind angekündigt: Dominik Lüthard (Pnos), Yannic Nuoffer (DPS) und Sven Skoda (DE) sowie der Sektionsleiter Ostschweiz. Ferner – Balladenunterhaltung mit Flak.

«Feier in seriösem Rahmen»

Die Pnos lässt die Teilnehmer bereits im Vorfeld auf ihrer Facebook-Seite wissen: «Der Sicherheitsdienst wird angewiesen die Personalien beim Eintritt via Ausweis zu kontrollieren. Personen können ohne triftigen Grund abgewiesen werden. Dies dient der Sicherheit aller anwesenden Personen.»

Anfang Woche hatte Pnos-Präsident Dominic Lüthard auf Anfrage erklärt: «Die Feier wird in seriösem Rahmen abgehalten. Mit Balladenmusik von Flak wird die Feier abgerundet. Wir erwarten eine würdige Feier ohne Probleme. Es gibt keinen Grund, die Feier von staatlicher Seite her zu torpedieren.»

Die Kantonspolizei St.Gallen liess gam Freitag wissen, sie habe die nötigen Informationen über den angekündigten Anlass der Pnos erhalten und werde diesen «polizeilich begleiten». Auf Nachfrage von Tagblatt-Online dementiert das Gasthaus hingegen die erwähnte Veranstaltung. Man habe keine Kenntnis von einer Reservierung, hiess es. Die Veranstaltung finde im Partyraum hinter dem Restaurant statt, meldete der Liveticker des St. Galler Tagblattes Online dann kurz vor 18 Uhr am Samstag. Die Pnos zählt nach eigenen Angaben rund 400 Mitglieder; in der Ostschweiz dürften es ungefähr 60 sein.

rw/pd/spe

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.