Kanton Genf verlängert Corona-Massnahmen bis Mitte November

Die Schutzmassnahmen zur Bekämpfung der Coronapandemie werden im Kanton Genf bis Mitte November verlängert. Dank den Massnahmen habe sich die Situation stabilisiert, sagt die Kantonsregierung.

Drucken
Teilen
Im Kanton Genf gelten die Schutzmassnahmen gegen das Coronavirus vorerst bis zum 16. November.

Im Kanton Genf gelten die Schutzmassnahmen gegen das Coronavirus vorerst bis zum 16. November.

Keystone

(dpo) Die Genfer Kantonsregierung hat beschlossen, die Corona-Schutzmassnahmen bis zum 16. November zu verlängern. Das Virus verbreite sich nach wie vor, doch dank den Massnahmen habe sich die Situation stabilisiert, schreibt die Genfer Gesundheitsdirektion am Freitag. Die Kantonsregierung behalte sich die Möglichkeit vor, die Massnahmen über den 16. November hinaus zu verlängern.

Konkret heisst das, dass weiterhin die Maskenpflicht in Geschäften gilt sowie in Bars und Restaurants, sofern die Gäste nicht sitzen. Zudem dürfen die Gäste nur im Sitzen konsumieren und die Betreiber sind verpflichtet die Kundendaten zu erfassen. Private Veranstaltungen sind weiterhin auf 100 Personen beschränkt. Öffentliche Veranstaltungen mit bis zu 1000 Personen müssen in Sektoren à 100 Personen aufgeteilt werden, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.

Anfangs September hat die Kantonsregierung die Schliessung von Discos und Nachtclubs bis zum 16. November beschlossen.