Verteil-Aktion

Kaum jemand will im ÖV eine Maske tragen – die Zürcher Verkehrsbetriebe gehen in die Offensive

Kaum jemand trägt im Tram, Bus oder Zug eine Schutzmaske – vielleicht, weil es eben auch sonst niemand tut? Die Zürcher Verkehrsbetriebe gehen in die Offensive und haben am Dienstag begonnen, 50'000 Masken zu verteilen.

Drucken
Teilen

Unter den VBZ-Mitarbeitern, die am Dienstagmorgen die Aktion am Zürcher Bellevue lancierten, war auch der Direktor höchstpersönlich, Guido Schoch. Er hofft, dass die Fahrgäste in den Trams und Bussen so dazu animiert werden, eine Maske zu tragen, wenn sie den Abstand von zwei Metern nicht einhalten können. Schochs erstes Fazit: "Etwa drei Viertel der angesprochenen Personen hat eine Maske angenommen."

Masken-Tragen soll in Zürich Standard werden

In der Schweiz herrscht keine Tragepflicht für Hygienemasken. Der Zürcher Stadtrat Michael Baumer (FDP), der am Dienstag ebenfalls Masken verteilte, will aber, dass das Tragen einer Maske zum Zürcher Standard wird. «Vor allem im Stossverkehr soll das mehr und mehr zum normalen Bild in den Zürcher Trams und Bussen werden», sagte er.