Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Leserbilder-Galerie-Trigger "Tiere"

Käfer in Schräglage. (Bild: Benedikt Born)
Nette Begegnung beim Abstieg vom Suggiture (Brienzerkette). (Bild: Marianne Schmid)
Steinbock. (Bild: Marianne Schmid)
Er starrte mich minutenlang reglos an. (Bild: Marianne Schmid)
Steinbock, stand beim Abstieg vom Suggiture so schön auf dem Wanderweg. (Bild: Marianne Schmid)
Der Kleine Fuchs ist ein Edelfalter. Wegen seiner Farbenpracht und durch sein häufiges Vorkommen kennen ihn sehr viele Menschen mit Namen. (Bild: Josef Lustenberger)
Da kann man ja nicht sagen alle im Gänsemarsch, aber warum nicht alle im Gänsesäger marsch? (Walter Buholzer (Luzern, 14. Juni 2018))
Weidende Kühe in der Abendsonne auf dem Steinhuserberg. (Bild: Hanny Wirz)
Als ob die Gänsesägermama ein lieblings Kücken hätte. (Walter Buholzer (Luzern, 14. Juni 2018))
Eine bedrohliche Formicula, aufgenommen in Interlaken. (Bild: Benedikt Born)
Hoffentlich haben diese winzigen Jungvögel im Rebberg beim Schloss Meggenhorn, trotz uns, als "nicht beabsichtigter Störfaktor", doch noch eine Überlebens-Chance, aufgenommen beim Rebberg beim Schloss Meggenhorn. (Bild: Margrith Imhof-Röthlin)
Schwan stellt seine Flügel - Drohgebärde oder Imponiergehabe? (Bild: Sepp Bernasconi)
Das Nest des Haselhuhns befindet sich am Boden, das mit etwas Pflanzenmaterial ausgelegt ist. Die Henne brütet 22 - 25 Tage lang. (Bild: Niklaus von Rotz)
Brumsle (Bild: Benedikt Born)
Wachtelweizen Scheckenfalter. (Bild: Marianne Schmid)
Grünes Heupferd. (Bild: Marianne Schmid)
Schachbrettfalter. (Bild: Marianne Schmid)
Schachbrettfalter. (Bild: Marianne Schmid)
Schachbrettfalter. (Bild: Marianne Schmid)
Das Grosse Ochsenauge ist auf Nahrungssuche. (Bild: Josef Lustenberger)
Riesenei. (Bild: Benedikt Born)
Auch die drei Jungstörche geniessen die einmalige Aussicht auf den Sempachersee (Bild: Xaver Husmann)
Blässhuhn am Seeufer. (Bild: Bruno Ringgenberg)
Ein stolzer Schwan. (Bild: Walter Buholzer)
Wenn eine aus der Reihe tanzt... (Bild: Ursi Müller)
"Id Luzärner Zytig" ? Warum nid, da hättid mier nu grossi Freid ! Das war die Antwort auf meine Frage betreff dieser Aufnahme. Fotografiert auf dem Giswiler-Erlebnisweg zu Ehren vom unvergesslichen Ruedi Rymann. (Bild: Margrith Imhof-Röthlin)
Pfauenfalter. (Bild: Benedikt Born)
Die Vierflecklibelle als Artist auf dem «Hochhalm». (Bild: Josef Lustenberger)
Im trüben Wasser zu baden ist nicht jedermanns Sache. Den beiden Gelbbauchunken gefällt es aber sehr. (Bild: Josef Lustenberger)
Springfrösche können bis zu 2 m springen! (Bild: Markus Brülhart)
Natürlich ist man überrascht und zugleich traurig, wenn man bei der Arbeit im Rebberg beim Schloss Meggenhorn auf ein verlassenes Vogelnest mit 5 Eiern stösst. (Bild: Margrith Imhof-Röthlin)
Ein wunderbares Exemplar vom "Braunmarmorierter Baumspanner" (Nachtfalter) ist auf dem Balkon gelandet. (Bild: Josef Lustenberger)
Junge Amsel wartet auf Futter von den Eltern. (Bild: Josef Lustenberger)
Käfer kopfüber. (Bild: Laura Brügger)
Sich sonnende Biene. (Bild: Laura Brügger)
Blick in die Kamera. (Bild: Laura Brügger)
Biene bei der Landung. (Bild: Laura Brügger)
Biene in der Sonne. (Bild: Laura Brügger)
Sommertag. (Bild: Laura Brügger)
Unterwegs von Blume zu Blume. (Bild: Laura Brügger)
Zusammen fühlen sie sich stark. Zwei Bartgeier, die sich im Tierpark Goldau offenbar sehr mögen. (Bild: Margrith Imhof-Röthlin)
Die grosse Mutterliebe: Eine Entenmutter mit ihrem Nachwuchs. (Bild: Werner Lanski)
Familienausflug. (Bild: Walter Buholzer)
Familie Gans bei der Siesta. (Bild: Walter Buholzer)
Schwanenmama mit der kleine Wundernase. (Bild: Walter Buholzer)
Gesundheit, Glück und Zufriedenheit wünsche ich allen Menschen, die dieses Bild zufällig sehen. Fotografiert heute im Rebberg beim Schloss Meggenhorn. (Bild: Margrith Imhof-Röthlin)
Wenn das nicht eine liebe Schwanenmutter ist! (Bild: Walter Buholzer)
Bläuling. (Bild: Marianne Schmid)
Die hintere Zikade fängt die Absonderung der vorderen Zikade auf, dadurch bekommt sie ein intensives blau an den Flügeln. (Bild: Marianne Schmid)
Lustiger Käfer. (Bild: Benedikt Born)
Schon bald heisst es ausziehen aus dem "Hotel Mama"! (Bild: Margrith Imhof-Röthlin)
Am Steinibühlweiher. (Bild: Irene Wanner)
...so süss... (Bild: Irene Wanner)
Entenfamilie beim Morgenspaziergang. (Bild: Irene Wanner)
Warum einen Umweg machen, wenn es auch so geht? (Bild: Irene Wanner)
... nur mit der Ruhe... (Bild: Irene Wanner)
Junge Rauchschwalben wollen gefüttert werden, eine verschläft. (Bild: Hanny Wirz)
Gans mit Küken bei der Wiese beim Verkehrshaus. (Bild: Walter Buholzer)
Schwan am Wichelsee pflegt sein Gefieder. (Bild: Bruno Ringgenberg)
Distelfalter. Bild: Petra Jung
Kleiner Gipfelstürmer. Bild: Petra Jung
Balance-Akt. Bild: Petra Jung
Auch Möven geniessen einen feinen Fisch aus dem Vierwaldstättersee. Aufgenommen am Carl Spitteler Quai in Luzern. Bild: Walter Buholzer
Ist dieser "grosse Fuchs" nicht wunderschön ? Aufgenommen im Eigenthal. Bild: Margrith Imhof-Röthlin
Prachtlibelle. (Bild: Marianne Schmid)
Friedliches Weiden am Morgen, auf dem Kommlen-Moos. (Bild: Josef Habermacher)
Prachtlibelle. (Bild: Marianne Schmid)
Morgendämmerung am Vierwaldstättersee am Seeplätzli Ennetbürgen. (Bild: Sepp Bernasconi)
So alt können diese «Drillinge» im Tierpark Goldau noch nicht sein. (Bild: Margrith Imhof-Röthlin)
Zwölfköpfige Entenfamilie zu Fuss Richtung St. Karlibrücke. (Bild: Theresia Wittwer-Wolf)
Klein aber oho. (Bild: Benedikt Born)
Dieser Hausrotschwanz ist in unserem Garten am Brüten. Im Nest befinden sich 4 Junge. (Bild: Roman Willi)
Diese zwei Kohlmeisen haben sich ein schönes Vogelhaus ausgesucht – mit guter Tarnung, mit den gelben Fensterläden. Bild: Corinne Schnyder
Welches ist jetzt die schönste Geiss? Irgendwie sind doch einfach alle hübsch und in die Kamera haben sie auch schön geschaut. Bild: Corinne Schnyder
Letzter Fütterungsgang dieser Amsel vor dem Feierabend. Bild: Beat Bucher
Der Schwarzmilan überwintert in Afrika und ist nur zwischen Februar und Oktober in der Schweiz anzutreffen. Dem Fotografen ist ein Schnappschuss von diesen beiden Streithähnen gelungen. (Bild: Niklaus von Rotz)
Die Gelbbauchunke ist hier in ihrer typischen Umgebung hervorragend getarnt. Trotzdem ist sie in der Schweiz stark gefährdet. (Bild: Josef Lustenberger)
Heute Kartonentsorgung - Paulinchen, vergiss nicht vorher auszusteigen! (Bild: Georgette Baumgartner-Krieg)
Der Eichblatt-Radspinne ist eine Beute ins Netz gegangen. Das weisse Längsband auf dem Rücken erinnert an das Blatt einer Eiche, daher dieser Name. (Bild: Josef Lustenberger)
Wenn das kein Schnügel ist. (Bild: Walter Buholzer).
Seerosen (Bild: Priska Ziswiler-Heller)
Königinnen des Teiches (Bild: Priska Ziswiler-Heller)
Rosenduft! (Bild: Priska Ziswiler-Heller)
Weissklee-Gelbling (Goldene Acht), aufgenommen Bodenberg in Zell/LU. (Bild: Adrian Mattli)
«Gell, du siehst mich nicht!» – ein Grünfink in Obernau. (Bild: Hardy Konzelmann)
Die Gammaeule, auch Pistoleneule genannt, ist ein Nachtfalter. Der Name leitet sich aus dem griechischen Alphabet ab, weil die Zeichnung dem Buchstaben Gamma ähnelt. (Bild: Josef Lustenberger)
Ein Bläuling ist zu Besuch auf einer Esparsette. (Bild: Josef Lustenberger)
Die Kurzschnabelgans ist eigentlich im Norden beheimatet. Wieso diese sich hier am Wichelsee aufhält, wird ein Rätsel bleiben. (Bild: Marianne Schmid)
Nahaufnahme einer Libelle (Bild: Marianne Schmid)
Prachtlibellen, aufgenommen am Wichelsee (Bild: Marianne Schmid)
Die Biene sucht Nahrung bei der Bergflockenblume (Bild: Claire Calcagni-Müller)
"Ein wenig Abkühlung tut für Mensch und Tier gut" ! Bei dieser Hitze konnte dieser Bär im Tierpark Goldau dieses gefrorene Gemüse besonders geniessen. (Bild: Margrih Imhof-Röthlin)
Der Samen einer Ulme wiegt wohl etwa 1/50 Gramm. Kein Wunder, musste unser Eichhörnchen rund 20 Minuten lang fressen, bis es ein einigermassen ausreichendes Frühstück beisammen hatte. (Bild: Werner Geiger)
Berühren erlaubt - Kind mit Lämmlein (Bild: Sepp Bernasconi)
Sonnenbad im Seleger Moor (Bild: Erich Würgler)
Auch Wildbienen verrichten eine wichtige Aufgabe beim Bestäuben der Blüten. (Bild: Bruno Schuler)
Keine Blüte ist zu klein, besucht zu werden. (Bild: Bruno Schuler)
Wer fliegt denn da um die Ecke? (Bild: Bruno Schuler)
Trotz der Brauntöne wird er Bläuling genannt. (Bild: Bruno Schuler)
Flugwetter in der Stadt Luzern. (Bild: Josef Müller)
Liebesakt im Schneckentempo. (Bild: André Egli)
Wenn sich dieser Bernhardiner irgendwie äussern könnte, so hiesse das "Last mich einfach in Ruhe" ! Aufgenommen in der Bahn auf dem Weg zu Rigi Staffel. (Bild: Margrith Imhof-Röthlin)
Molche im Chalchloch (Bild: Josef Lustenberger, 25. Mai 2018)
Molche während der Paarungszeit im Chalchloch. (Josef Lustenberger (Wolhusen, 25. Mai 2018))
Der Storchenschnabel (Ruprechtskraut) wird von einem Rapsweissling besucht. (Bild: Josef Lustenberger (Wolhusen, 25. Mai 2018))
Den Schmetterling Waldbrettspiel sieht man meistens nur auf Blättern. (Bild: Josef Lustenberger (Wolhusen, 25. Mai 2018))
Gut Ding will Weile haben! (Bild: Niklaus Rohrer (Luzern, 23. Mai 2018))
Bergdohle auf dem Grossen Mythen (1898 m.ü.M.) oberhalb von Schwyz. (Bild: Paul von Allmen)
Familie Gans auf dem See beim Verkehrshaus. (Bild: Walter Buholzer)
Familie Gans bei der Wiese beim Verkehrshaus. (Bild: Walter Buholzer)
Dieser Schwalbenschwanz ist am 16. Mai geschlüpft und in die Freiheit geflogen. Überwintert hat er auf dem Balkon in einem Deckelglas. | Bild: Josef Lustenberger
Beim Schwalbenschwanz lohnt es sich, etwas genauer hinzusehen. | Bild: Josef Lustenberger
was gibt's da wohl zu sehen ? Aufgenommen in der Nähe des Waldisees im Bisisthal. | Bild: Markus Brühlhart
Dieser Star wird gleich seine Jungen füttern, en guete... | Bild: Peter Schorno
Die angebliche Bezeichnung "hellblauer Bläuling" könnte für diesen winzigen Schmetterling nicht zutreffender sein. | Bild: Margrith Imhof-Röthlin
Raupe eines «Bärs» (Name des Schmetterlings). (Bild: Marianne Schmid)
Ein «Meiseli» fliegt durch das Katzennetz auf unseren Balkon und pickt Katzenhaar aus einem kleinen Teppich. Mit gefülltem Schnabel fliegt es wieder fort. Mit diesem Haar wird bestimmt das Vogelnest gepolstert. Nun bürstet meine Frau unsere Katzen und klemmt das Haar an das Balkonnetz. Dieses Angebot wird von den Vögeln, die zur Zeit nisten, rege benützt. (Bild: Rolf Egger)
Libelle. (Bild: Marianne Schmid)
Libelle. (Bild: Marianne Schmid)
Libelle. (Bild: Marianne Schmid)
Libellen aller Arten und Farben sind jetzt wieder zu entdecken. (Bild: Bruno Schuler)
Das Blässhuhn hat sein Nest in der Mitte des Schwelissees bei Malters gebaut. Ich bin gespannt wann der Nachwuchs schlüpft. (Bild: Karl Odermatt)
Das Storchenpaar zieht drei junge Störche gross. (Bild: Xaver Husmann)
Das ist ja wirklich ein wahrer Balance-Akt ! "Tierisch Festklammern, um im Gleichgewicht zu bleiben" und trotzdem genüsslich geniessen, ja das klappt wirklich. (Bild: Margrith Imhof-Röthlin)
Komische Mücke (Bild: Benedikt Born)
Das Gelege einer Stockente mit 9 Eiern ist gut getarnt. (Bild: Josef Lustenberger)
Was für eine fragile, wunderschöne Libelle ! Begegnungen, die man nur in der freien Natur erleben kann ! Aufgenommen im Naturschutzgebiet Wagenmoos, Udligenswil. | Bild: Margrith Imhof-Röthlin
Fest im Griff. Bild: Bruno Schuler
Eine grosse Enten-Familie beim morgendlichen Bädli (Quai Buochs). Bild: Sepp Bernasconi
Jetzt zirpen sie wieder, die Feldgrillenmännchen. Mit Geduld und Ruhe kann man die zierlichen Tierchen beobachten. (Bild: Leo Schuler)
Was für ein wunderschönes "Geschöpf", was uns die Bewegung in der freien Natur täglich bietet, ist durch nichts nicht zu übertreffen ! Aufgenommen beim Grenzentürliweg in Meggen. Bild: Margrith Imhof-Röthlin
Wespe. Bild: Laura Brügger
Eine Biene im Anflug. Bild: Laura Brügger
Ein Kleiner Fuchs stärkt sich mit Weidekätzchen-Nektar. (Bild: Bruno Schuler, Buochs)
"Waidmannsheil, nein Waidmannsdank", dass ich so ein Glück hatte und diese zwei "Hübschen" im Gebiet Mülegg in Meggen vor die Linse bekam. (Bild: Margrith Imhof-Röthlin)
Tauben am Löwenplatz in Luzern. Bild: Laura Brügger
Ein buntes Mosaik aus Froschlaich! (Bild: Josef Lustenberger)
Die Frösche haben für Nachwuchs gesorgt. Das Leben im Teich geht weiter. (Bild: Josef Lustenberger)
Höckerschwan (Bild: Schmid Marianne)
Amsel (Bild: Schmid Marianne)
Der Seidenreiher ist ein selten gesehener Vogel. (Bild: Schmid Marianne)
Diese Biene ist eine wahre Akrobatin! (Bild: Bruno Schuler, Buochs)
Bei so schönem Wetter wird fleissig Nektar gesammelt. (Bild: Bruno Schuler, Buochs)
Auch dieser Zitronenfalter ist am Rotsee unterwegs. (Bild: Margrith Imhof-Röthlin)
Falkenflug (Bild: Karl Odermatt)
Falke auf der Jagd (Bild: Karl Odermatt)
Rotkehlchen: "Hier oben ist die Aussicht super! Und, gefällt dir mein Gesang?" (Bild: Josef Lustenberger)
Invasion der Stare im Futterhäuschen. In circa zehn Minuten war das Futter leergepickt. (Bild: Ruth Schmid)
Hurra, der Frühling kommt ! Auf jeden Fall widmet mir dieses Rotkehlchen aus seinem kleinen Kehlchen ein wunderschönes Ständchen. Aufgenommen in Meggen. (Bild: Margrith Imhof-Röthlin)
Die Gämsen kommen in den Talgrund zum Gras fressen. Aufgenommen bei Dummlibach, bei Melchtal. (Bild: Bruno Ringgenberg)
"Warum einfach wenn es kompliziert auch geht" ! Das wird wohl das Motto dieser kleinen, übermütigen Schnecke gewesen sein. (Bild: Margrith Imhof-Röthlin)
Spiessenten (Bild: Schmid Marianne)
Spiessente (Männchen) (Bild: Schmid Marianne)
Haubentaucher (Bild: Schmid Marianne)
Möwen (Bild: Schmid Marianne)
Stockentenpaar (Bild: Schmid Marianne)
Interessante Begegnung am Ennerberg im nidwaldnischen Oberdorf. (Bild: Sepp Bernasconi)
Ein Admiral wärmt sich auf einer Steinplatte. (Bild: Sepp Bernasconi)
Auf dem Eulenpfad Wirzweli in Dallenwil. (Bild: Regula Aeppli)
Schwan beim Ruhen am Abend. (Bild: Karl Odermatt)
Truthähne in Rotkreuz. (Bild: Margrith Imhof-Röthlin)
Bergdohle auf dem Gornergrat, auf 3089 m.ü.M. gelegen. (Bild: Bruno Ringgenberg)
Bergdohlen auf dem Gornergrat (Höhe 3089 m.ü.M.). (Bild: Bruno Ringgenberg)
Diesen Frosch konnte ich mit Schneebällen nicht vertreiben. Ist er vielleicht wegen den tiefen Temperaturen wieder erstarrt? Ich habe nur diesen gesehen, die vielen anderen waren alle schon wieder weg. (Bild: Josef Lustenberger)
Synchron Flug der Graugänse (Bild: Pi Stadelmann)
"Joga für Kolbenenten, oder einfach nur ein bisschen chillen" ? Aufgenommen bei der Schifflände in Meggen. (Bild: Margrith Imhof-Röthlin)
Dieser Amselmann hat sein Federkleid wohl dem winterlichen Frühlingsanfang angepasst. (Bild: Franz Portmann)
Wann kommt der Frühling ? (Bild: Josef Hirsiger)
Eichelhäher an der Fütterungsstelle unseres Nachbarn, wenn er kommt halten alle anderen respektvoll Abstand. (Bild: Tobias Rösli)
"Um ein Star zu werden, muss man Federn lassen" ! Ob das ihr Ziel war, kann man nicht wissen, aber dieser Amsel fehlt tatsächlich die Schwanzfeder. (Bild: Margrith Imhof-Röthlin)
Enten im Abendlicht. Aufgenommen am Thunerseeufer. (Bild: Bruno Ringgenberg)
Hier sieht man Wasser und da ist ein Vogel, also muss es ein Wasservogel sein ! Aber was genau, im Google wurde ich leider nicht schlau. (Bild: Margrith Imhof-Röthlin)
Die hübschen Zeisigmännchen erscheinen jetzt oft am Futterplatz. (Bild: Franz Portmann)
Der häufige Haussperling hat einen grauen Scheitel und eine schwarze Kehle. (Bild: Franz Portmann)
Der Grünfink und der Feldsperling mit schwarzem Wangenfleck und schokoladebraunem Scheitel teilen sich am Futterplatz die letzten Körner. (Bild: Franz Portmann)
Der Grünfink oder Grünling hält auf dem Baum Ausschau nach Futter. (Bild: Franz Portmann)
Ein rötliches Exemplar! (Bild: Josef Lustenberger)
Ein Prachtexemplar! (Bild: Josef Lustenberger)
Das ist vielleicht ein "Raubfrosch"! (Bild: Josef Lustenberger)
Das Sonnenbaden auf dem Schilf gehört bei den Fröschen auch dazu. (Bild: Josef Lustenberger)
Keine Frage, wer hier in Tschädigen der Hahn im Korb ist. (Bild: Margrith Imhof-Röthlin)
Alle wollen zum Teich, allein oder Huckepack. (Bild: Josef Lustenberger)
Alle wollen zum Teich. (Bild: Josef Lustenberger)
Hier hüpft ein Frosch allein auf der Wiese dem Teich zu. (Bild: Josef Lustenberger)
Alle wollen zum Teich. (Bild: Josef Lustenberger)
Die Badesaison hat begonnen. (Bild: Josef Lustenberger)
Da kommen Frühlingsgefühle auf. (Bild: Josef Lustenberger)
Vierlinge sind bei Schafen selten. Im Engelgraben, Werthenstein, gabs am 23.1. und 3.2. gleich zwei Mal Vierlinge. Was für ein Glück! Die sechs weissen und zwei schwarzen Lämmer sind wohlauf (Bild: Lina Schwegler, Engelgraben, Werthenstein)
Was hat sie wohl in der Vergangenheit erlebt ? Ihre Angst vor Menschen zeigt sich in ihren Augen. (Bild: Margrith Imhof-Röthlin)
Frösche-Party im Teich! (Bild: Josef Lustenberger)
Nach der Hüpfparty auf der Wiese geht die Party im Teich mit vielen Teilnehmern weiter. (Bild: Josef Lustenberger)
Heute schien teilweise die Sonne, dazwischen regnete es immer wieder. Das hat die Frösche aus dem "Busch" geklopft. Hunderte strömten hüpfend, allein oder zu zweit, auf der Wiese dem Teich zu. (Bild: Josef Lustenberger)
Es tut mir im Herzen weh, wenn ich diese sterbenden und toten Bienen seh ! Aufgenommen im Gebiet Allmig, Merlischachen. (Bild: Margrith Imhof-Röthlin)
Eine vorbeilaufende Frau machte mich darauf aufmerksam, dass zwei Rinder am Eingang des Stalls interessiert mitverfolgten, wie ich Schneeglöckchen in der Wiese vor dem Stall fotografierte. (Bild: Bruno Schuler, Buochs)
Trotz der Möglichkeit eines freien Auslaufs entschied sie sich, mein Fotografieren aus sicherer Entfernung mitzuverfolgen. (Bild: Bruno Schuler, Buochs)
Frühling, Erster Weideausflug der am 8.3. geborenen Drillinge (Bild: Max Hodel)
Ganz viele Haubentaucherli machen am Lauerzersee ein «Verschnauferli nach mehreren Taucherli». (Bild: Margrith Imhof-Röthlin)
Schlittenhund-WM 2018 mit ca. 1500 Hunden. Im Bild: Hunde mit «Schuhen» in abgestimmten Farben. (Bild: Ruedy Schlumpf)
Schönheit vom Sempachersee. (Bild: H. Zurbuchen)
Abflug! (Bild: H. Zurbuchen)
Auch ein Frühlingsbote: Die erste Fledermaus des Jahres. (Bild: Emil Suter)
Frühlingsgefühle und schon kommt es zu einem mutigen Annäherungsversuch ? Aufgenommen am Lauerzersee. (Bild: Margrith Imhof-Röthlin)
Nun ist der Partner auch dadie Hochzeit kann beginnen (Bild: Häfliger Alois)
Fette Beute. (Bild: Alfred ( Ledi ) Herzog)
Morgenflug. (Bild: Alfred ( Ledi) Herzog)
Fast täglich kamen in diesen frostigen Tagen so wunderschöne Eichelhäher zum «gedeckten Mittagstisch». (Bild: Margrith Imhof-Röthlin)
Die Hochzeit kann beginnen ... (Bild: Häfliger Alois)
Feldspatz (Bild: Schmid Marianne)
Kormoran am Klingnauer Stausee (Bild: Schmid Marianne)
Auch ein schöner "Star-Rücken" kann entzücken ! Aufgenommen in Meggen. (Bild: Margrith Imhof-Röthlin)
Eine Wasserralle – fotografiert am Klingnauer Stausee. (Bild: Schmid Marianne)
Still ruht der See. Da lässt es sich gut träumen von schönen und wärmeren Frühlingstagen. (Bild: Niklaus Rohrer)
Der Mauerläufer nimmt ein Sonnenbad an der Felswand. (Bild: Heidi Husmann)
Sie warten auf den Frühling. (Bild: Häfliger Alois)
Konkurrenz am Meisenknödel (Bild: Hedi Makart)
Was lange währt, wird endlich gut ! Dieser Grünfink fand als Erster dieses Futter, doch wie es aussieht, fehlt ihm zum "Knappern" noch immer der nötige Mut. (Bild: Margrith Imhof-Röthlin)
" My home is my Castle" ! (Bild: Margrith Imhof-Röthlin)
Was für eine schöne Überraschung, auch diesem Stieglitz (Altvogel) schmeckt die fettreiche Nahrung ! (Bild: Margrith Imhof-Röthlin)
Nach dem " Zmorge " Kraft sammlen gegen die Kälte, Federn aufplustern (Bild: anneliese nagy)
Ein neuer Gast kam mich besuchen und scheint etwas Nahrung zu suchen. So schön war dieser Star (Altvogel im Schlichtkleid), der in Meggen zu Besuch war ! (Bild: Margrith Imhof-Röthlin)
Anscheinend macht das "Gruppen-Aufplustern" gegen die klirrende Kälte so richtig Spass ! (Bild: Margrith Imhof-Röthlin)
Ich wollt, ich wär ein Huhn. Ich hätt nicht viel zu tun .... (Bild: Priska Ziswiler)
Langes warten wird belohnt: Graureiher beim Mäusefang (Bild: Peter Lipp)
Ente auf der angefrorenen kleinen Emme in Wolhusen. (Bild: Edi Ulmi)
Schön dem Eis entlang, flussabwärts auf der kleinen Emme in Wolhusen. (Bild: Edi Ulmi)
Tanz der Stockenten zwischen Eisplatten auf der kleinen Emme in Wolhusen. (Bild: Edi Ulmi)
Stockenten im glasklaren Wasser der kleinen Emme in Wolhusen. (Bild: Edi Ulmi)
Stockente im glasklaren Wasser der kleinen Emme in Wolhusen. (Bild: Edi Ulmi)
Diese Schwanzmeise plustert sich heftig auf und hofft, dass dadurch die klirrende Kälte etwas erträglicher wird. Aufgenommen in Meggen. (Bild: Margrith Imhof-Röthlin)
Ein neuer Gast am Vogel-Futter-Haus. (Bild: Hedi Makart)
Not macht erfinderisch: Dieser Eichelhäher begnügt sich für einmal mit Baumrinden, wenn schon keine Eicheln zu finden sind. (Bild: Margrith Imhof-Röthlin)
Hungriger Specht im Wohnquartier. (Bild: Hedy Gasser)
232 Bilder

Tiere

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.