Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LUFTWAFFE: Falscher Alarm: Schweizer Luftwaffe eskortiert El-Al-Maschine

Die Schweizer Luftwaffe hat am Dienstagmorgen eine israelische Passagiermaschine auf ihrem Flug durch den Schweizer Luftraum begleitet. Auslöser dafür waren Hinweise auf eine Bombe an Bord. Der Bombenalarm erwies sich jedoch als falsch.
Eine F/A-18 trainiert am 17. Juni 2016 über dem Flugplatz Meiringen. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)

Eine F/A-18 trainiert am 17. Juni 2016 über dem Flugplatz Meiringen. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)

Die beiden Knalle waren auch in der Zentralschweiz deutlich hörbar, wie mehrere Leserreporter gegenüber Luzernerzeitung.ch sagten.

Eine ausländische Linienmaschine wurde am Dienstagmorgen von zwei F/A-18 ab der Schweizer Grenze auf ihrem ordentlichen Flug durch den Schweizer Luftraum begleitet. Informiert wurde die Schweizer Luftwaffe von den französischen Kollegen, wie Luftwaffe-Sprecher Jürg Nussbaum der Nachrichtenagentur sda sagte.

Die Kampfjets starteten in Payerne VD, nahmen die Linienmaschine an der französischen Grenze in Empfang und begleiteten sie bis zur österreichischen Grenze.

Laut Schaffhauser Polizei handelte es sich um ein Flugzeug der israelischen Gesellschaft El Al. Es soll eine Bombendrohung an Bord gegeben haben. Das Flugzeug war von New York nach Tel Aviv unterwegs.


(sda/nop)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.