Mehrere 10 000 Franken bei Kontrolle gegen illegales Glücksspiel beschlagnahmt

Im bernischen Lyss hat die Polizei eine illegale «Spielhölle» ausgehoben und zwei Frauen im Alter von 30 und 41 Jahren festgenommen.

  
Drucken
Teilen
Zwei Festnahmen und mehrere zehntausend Franken: Das war die Ausbeute einer Polizeikontrolle am Samstag im bernischen Lyss. (Symbolbild: Keystone)

Zwei Festnahmen und mehrere zehntausend Franken: Das war die Ausbeute einer Polizeikontrolle am Samstag im bernischen Lyss. (Symbolbild: Keystone)

(sda) Bei der Aktion am Freitagabend wurden gut 40 Personen wegen des Verdachts auf illegale Glücksspiele und Wetten kontrolliert. Zwei Frauen gingen im Lokal mutmasslich ohne Bewilligung einer Erwerbstätigkeit nach und sollen wegen Widerhandlungen gegen das Ausländer- und Integrationsgesetz angezeigt werden, wie die Regionale Staatsanwaltschaft Berner Jura-Seeland und die Kantonspolizei Bern am Samstag mitteilten.

Im kontrollierten Lokal seien verbotene Glücksspiele und Wettgeschäfte angeboten worden, hiess es. Im Zuge der Kontrolle und einer damit verbundenen Hausdurchsuchung seien unter anderem mehrere elektronische Geräte und ein Spielautomat, mehrere zehntausend Franken Bargeld sowie mutmassliches Gold sichergestellt worden.

Der Aktion waren den Angaben zufolge umfangreiche Ermittlungen vorausgegangen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt weiter insbesondere zu den Betreibern des Lokals.

In Lyss war es schon mehrfach zu Razzien wegen illegalen Glücksspiels und illegaler Sportwetten gekommen. 2018 wurden in einem Lokal 25 Personen kontrolliert und Bargeld, Wettcomputer und Spielautomaten sichergestellt. Ähnliche Aktionen gab es unter anderem auch schon 2016 und 2015.