Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Mit Vollgeld Finanzkrisen verhindern

Gemäss der Vollgeld-Initiative soll künftig nur noch die Nationalbank Geld schaffen. Zwar besitzt diese bereits heute das Monopol, Banknoten zu drucken. Allerdings macht das nur rund 10 Prozent der Geldmenge aus. Der Rest wird von den Geschäftsbanken geschöpft. Vergibt eine Bank einen Kredit, fliesst dieses Geld nicht in Münzen und Noten, sondern rein virtuell. Die Geldmenge im Finanzsystem wird erhöht, ohne dass mehr reales Geld vorhanden ist. Auch die Guthaben sind virtuell und damit ein reines Versprechen der Bank, diesen Betrag auf Wunsch auszuzahlen. Zum Problem wird das, wenn die Kunden ihre Guthaben zur selben Zeit abheben wollen. Indem die Initiative fordert, dass sämtliche Verbindlichkeiten der Geschäftsbanken durch Guthaben bei der Nationalbank gedeckt sind, soll das Finanzsystem sicherer werden. (rob)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.