Personendaten
Moneyhouse muss Personensuche sofort einstellen

Datenschützer Hanspeter Thür setzt sich gegen Moneyhouse durch. Die Plattform hat ungefragt Privatadressen im Internet publiziert. Nun hat Thür beim Bundesverwaltungsgericht eine superprovisorische Verfügung erwirkt

Drucken
Teilen
Datenschützer Hanspeter Thür setzt sich gegen Moneyhouse durch. Ab Montag gibt es keine Privatadressen mehr im Netz.

Datenschützer Hanspeter Thür setzt sich gegen Moneyhouse durch. Ab Montag gibt es keine Privatadressen mehr im Netz.

key/schreenshot Moneyhouse

Moneyhouse hat die Daten ohne Einwilligung der Betroffenen zugänglich gemacht. Das Bundesverwaltungsgericht erliess nun eine superprovisorische Zwischenverfügung gegen die itonex AG, der Betreiberin der Plattform moneyhouse.ch. Den Ausschlag gab, dass gemäss dem Eidgenössischen Datenschutzbeauftragten unter anderem gesperrte Daten veröffentlicht wurden.

Geschehen sei dies ohne Einwilligung der Betroffenen, heisst es in der Verfügung. Die Zahl von Anfragen wegen dieser Veröffentlichungen beim Datenschützer habe seit Juni zugenommen. Gemeldet hätten sich auch Personen, die in der Veröffentlichung ihrer Daten eine Gefährdung an Leib und Leben gesehen hätten. Ihr Gesuch um Löschung sei dennoch unbeachtet geblieben.

Am Montag ist Schluss

Die Betreiber von moneyhouse.ch haben nun bis kommenden Montagvormittag Zeit, die «Personensuche» abzuschalten. Ebenso müssen sie die Betreiber von Internet-Suchmaschinen anweisen, im Cache gespeicherte Adressen zu löschen.

Kommt die itonex AG diesen Forderungen nicht nach, wird das Bundesverwaltungsgericht veranlassen, dass die Website moneyhouse.ch umgehend abgeschaltet wird. Das Gericht hält dazu fest, dass die vorsorglichen Massnahmen zwar erforderlich seien, für einen Entscheid in der Sache aber kein Präjudiz darstellten.

Das Bundesverwaltungsgericht beschäftigte sich nicht zum ersten Mal mit moneyhouse.ch. 2008 entschied es allerdings für die Plattform und gegen den Datenschutzbeauftragten. Es legte fest, dass auf moneyhouse.ch aktuelle und veraltete Daten aus dem Handelsregister publiziert werden dürfen, ohne Einschränkung. (sda)

Aktuelle Nachrichten